Fiedler rettet Unentschieden

Hertha 0:0 gegen Liverpool

SID
Dienstag, 22.07.2008 | 22:29 Uhr
Fussball, Bundesliga, Hertha, Pantelic, Mascherano
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Berlin - Hertha BSC hat in einem Testspiel für die neue Saison dem englischen Rekordmeister FC Liverpool ein 0:0 abgetrotzt.

Fünf Tage nach dem 8:1-Sieg in der UEFA-Cup-Qualifikation gegen Nistru Otaci aus Moldawien zeigten die Berliner auch gegen den fünfmalige Meistercup-Gewinner aus Liverpool einige ansprechende Szenen.

Ein Treffer gelang den Gastgebern vor 51.641 Zuschauern im Olympiastadion aber nicht.

Fiedler sorgte für das Highlight

In der zweiten Hälfte parierte Hertha-Torhüter Christian Fiedler, in der vergangenen Saison nur zweiter Mann hinter Jaroslav Drobny, einen Elfmeter des Ex-Leverkuseners Andrej Woronin (51.) und hielt somit das torlose Remis fest.

Nach dem Spiel beendete Trainer Lucien Favre die Torwartdiskussion bei den Berlinern. "Drobny ist die Nummer eins", sagte der Schweizer.

Cicero mit guter Leistung

Für Hertha war es schon das dritte 0:0 im vierten Testspiel. Während die Berliner EM-Spieler Arne Friedrich und Josip Simunic nach ihrem Urlaub noch nicht mitwirkten, gab der Brasilianer Cicero seine Premiere für den deutschen Hauptstadtclub.

Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler, der für 800.000 Euro von Fluminense Rio de Janeiro ausgeliehen ist, hätte schon drei Minuten nach seiner Einwechslung (60.) fast sein erstes Tor erzielt.

Bei Liverpool fehlten die Stars Fernando Torres, Xabi Alonso und Stephen Gerrard. Trainer Rafael Benitez nutzte die Partie wie sein Kollege Favre in der zweiten Halbzeit auch zum Experimentieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung