Mittwoch, 30.07.2008

Bundesliga

Eijkelkamp wird Teilzeit-Trainer auf Schalke

Gelsenkirchen - Als Teilzeit-Coach wird der ehemalige Publikumsliebling René Eijkelkamp künftig den Trainerstab des FC Schalke 04 verstärken.

eijkelkamp
© Getty

Wie der Bundesligist mitteilte, soll der Niederländer, der zwischen 1997 und 1999 insgesamt 44 Erstligaspiele für die Knappen bestritt, in Absprache mit Chef-Trainer Fred Rutten "punktuell" mit den Schalker Profis arbeiten. "René soll in der Regel einmal pro Woche mit bestimmten Spielern individuell trainieren", erläuterte Manager Andreas Müller.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Mit Eijkelkamp und "Boss" Rutten, den Co-Trainern Michael Büskens und Youri Mulder, Torwarttrainer Oliver Reck sowie den Reha- und Konditionstrainern Christos Papadopoulos, Elliot Alves und Rouven Shirp umfasst das "Heer der Übungsleiter" auf Schalke bereits acht Personen.

Darüber hinaus kümmern sich ein Mannschaftsarzt, drei Physiotherapeuten, einen Ökotrophologen, ein Zeugwart sowie "Kult"-Betreuer Charly Neumann um das Wohlergehen des Profi-Kaders.

Nicht nur für Stürmer zuständig

"Ich habe bei René die Erfahrung gemacht, dass seine Arbeit helfen wird, jeden einzelnen Spieler und auch die gesamte Mannschaft einen Schritt weiter zu bringen", sagte Rutten, der mit seinem mittlerweile 44 Jahre alten Landsmann schon beim PSV Eindhoven (2004 bis 2006) und FC Twente Enschede (2006 bis 2007) zusammenarbeitete.

Dort betreute Eijkelkamp vorwiegend die Stürmer. "Bei uns wird er jedoch für alle Spieler zuständig sein, auch für ausgewählte Nachwuchskräfte. Von seiner Erfahrung von 471 Erstligaspielen in Holland, Belgien und Deutschland, von seiner Ballbehauptung, seinen cleveren Laufwegen und seinen unnachahmlichen Tricks kann jeder profitieren", meinte Müller.

Kaufen oder verkaufen? Alle Spieler im Rating-Tool für Online-Manager 

Bundesliga 1 Sommerpause Werder Bremen Schalke 04 HSV H96 Wolfsburg KSC VfB Gladbach Leverkusen VfL Bochum Cottbus FCB Köln BVB 09 Frankfurt Bielefeld BSC Hoffenheim
Das könnte Sie auch interessieren
RB Leipzig traf am 31. Spieltag auf den FC Ingolstadt 04

RBL beißt sich am FCI die Zähne aus

Nico Schulz erzielte gegen Mainz sein erstes Saisontor

Sieg in Mainz: Fohlen träumen von Europa

Max Kruse und Fin Bartels brachten Werder gegen die Hertha früh auf die Siegerstraße

Blitzstart reicht Werder zu Sieg gegen Hertha


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.