Dienstag, 01.07.2008

EM-Stars kehren zurück

Bundesliga zufrieden mit Repräsentanten

Hamburg - Die Bundesligisten starten, die EM-Rückkehrer urlauben: Trotz des bereits erfolgten oder bevorstehenden Trainingsauftakts gewähren die Oberhaus-Klubs ihren Kickern nach dem Jahreshöhepunkt zur Regeneration in der Regel drei Wochen Sommerferien.

Bundesliga, Klinsmann, Schweinsteiger, Fussball
© DPA

"Die Spieler haben es verdient, sich nach der Europameisterschaft auszuruhen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München. Wie auch das Gros der Eliteliga-Klubs fühlt sich der deutsche Rekordmeister von seinen Assen bei der EM gut repräsentiert.

"Wir freuen uns, das sieben Spieler vom FC Bayern (inklusive Neuzugang Tim Borowski) so lange im Turnier waren. Das ist gut für die Spieler und ein Zeichen für den hohen Stellenwert unserer Mannschaft", sagte Rummenigge in einer dpa-Umfrage.

Altintop fehlt länger

Der Erfolg der DFB-Auswahl mit dem Einzug ins Endspiel (0:1 gegen Spanien) hat zur Folge, dass der neue Bayern-Coach Jürgen Klinsmann nach dem Trainingsstart 20 Tage ohne die deutschen Nationalspieler auskommen muss.

Auch der Türke Hamit Altintop (EM-Halbfinale) fehlt den Münchnern noch länger. Anderen Vereinen ergeht es nicht viel besser. "Der Saisonstart verläuft dadurch sehr holprig", befand Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser von Bayer Leverkusen.

Und ergänzte: "Doch wenn die Nationalspieler nicht regenerieren dürften, hätten sie im November, Dezember Probleme."

HSV startet als letzter wieder

Auch bei Hertha BSC gilt für Arne Friedrich und Co. die Regelung, dass die EM-Fahrer vom Tag des Ausscheidens gerechnet drei Wochen frei haben, berichtete Manager Dieter Hoeneß.

Beim Hamburger SV, der am kommenden Montag als letzter Klub den Trainingsbetrieb aufnimmt, muss der neue Coach Martin Jol dagegen nicht allzu lange auf seine stärksten Akteure warten.

Es gilt die 18-Tage-danach-Regelung: Da das Oranje-Trio van der Vaart/de Jong/Mathijsen schon im Viertelfinale scheiterte, müssen die Niederländer am 10. Juli da sein.

Rücksicht nehmen

Piotr Trochowski müsste nach der Final-Teilnahme mit Deutschland erst am 18. Juli wieder antreten. Da der HSV-Profi aber nicht eine EM-Minute gespielt hat, hofft man beim HSV, dass er sich mit weniger Freizeit zufriedengibt und schon zu Beginn des Trainingslagers in Österreich am 14. Juli erscheint.

"Es ist nicht schön, wenn der Kader die Saison-Vorbereitung nicht komplett aufnehmen kann", sagte HSV- Sportchef Dietmar Beiersdorfer.

"Aber das Problem ist ja nicht neu. Nationalspieler müssen in der Saison immer wieder für Länderspiele abgestellt werden und fehlen im Training. Darauf müssen wir Rücksicht nehmen und ihnen die Möglichkeit zur Regeneration geben."


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.