"Fernando wird wechseln"

Von SPOX
Freitag, 18.07.2008 | 11:23 Uhr
Meira
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Beim UI-Cup-Auftakt gegen Saturn Ramenskoje (Sa., 16 Uhr im SPOX-TICKER) muss der VfB Stuttgart auf mehrere Stammkräfte verzichten.

So fällt neben den deutschen EM-Fahrern Mario Gomez, Thomas Hitzlsperger und Jens Lehmann, die allesamt am Samstag zurückerwartet werden, wohl auch Fernando Meira aus. Beim Portugiesen besteht noch körperlicher Nachholbedarf.

Dieses Defizit wird er nun wohl nicht mehr am Neckar aufarbeiten. Nach wochenlangen Spekulationen um einen Abgang stellt Meiras Berater nun bei "Sport Bild online" klar, dass sein Klient den VfB verlassen wird: "Ja, Fernando wird wechseln", so Roger Wittmann

Meira soll die Stuttgarter Verantwortlichen bereits über seinen Entschluss unterrichtet haben. Vor allem über die Entscheidung, ihn als Kapitän abzusetzen, soll der Portugiese erbost gewesen sein. Als mögliche neue Vereine gelten derzeit Juventus Turin und der FC Liverpool. 

Friedrich zu teuer

Als Nachfolger schien lange Zeit Arne Friedrich die Nummer eins zu sein. Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, ist der Transfer allerdings vom Tisch. Die hohe Ablösesumme plus ein saftiges Jahresgehalt seien den Schwaben zuviel des Guten.

Dafür ist nun Khalid Boulahrouz ein ernsthafter Kandidat, wie auch Manager Horst Heldt bestätigt: "Ja, wir sind in Verhandlungen. Wir würden ihn gerne haben und mit ihm arbeiten. Noch ist keine Entscheidung getroffen." Der niederländische Nationalspieler, letzte Saison an den FC Sevilla ausgeliehen, steht derzeit noch beim FC Chelsea unter Vertrag.

Boulahrouz absolvierte von 2004 bis 2006 52 Bundesligaspiele für den Hamburger SV ehe er seinen Abgang nach London provozierte.

Soll ich Hitzlsperger in meinen Kader aufnehmen? Jetzt mit dem SPOX-Rating-Tool für Online-Manager checken!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung