"Mit Hleb hätten wir drei Spieler kaltgestellt"

Von SPOX
Mittwoch, 16.07.2008 | 10:04 Uhr
Alexander Hleb
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

München - Laut Karl-Heinz Rummenigge hat der FC Bayern auf eine Verpflichtung von Arsenal Londons Alexander Hleb verzichtet, um den eigenen Spielern das Vertrauen zu schenken.

"Wir haben mit Jürgen Klinsmann rauf und runter diskutiert, ob wir es machen oder nicht. Aber wir hätten mit diesem Transfer drei Spieler kaltgestellt. Auch Toni Kroos wäre ein Leidtragender gewesen", erklärte der Vorstandsvorsitzender in der "Sport-Bild".

Derzeit kämpfen die altbewährten Kräfte Hamit Altintop, Bastian Schweinsteiger, Jose Sosa und Kroos um den Posten im rechten Mittelfeld.  

Zudem erteilte Rummenigge auch einer Verpflichtung von Anatolij Tymoschtschuk eine Absage. Der Mittelfeldspieler soll bei Zenit St. Petersburg angeblich 4,4 Millionen Euro netto pro Jahr verdienen. Das sei für die Bayern aktuell nicht machbar.

Scholl als Berater?

Was allerdings machbar ist, ist den aktuellen Beraterstab mit einem prominenten Ex-Spieler zu erweitern. Mehmet Scholl soll neben Paul Breitner in beratender Funktion beim Rekordmeister einsteigen.

"Ich möchte, dass die Spieler eng am Klub bleiben", so Rummenigge und ergänzte: "Man muss aufpassen, dass man nicht nur den Tunnelblick kriegt. Nicht mehr offene Augen und Ohren für Dinge hat, die neben einem passieren."

Soll ich mir Kroos ins Team holen? Jetzt überprüfen im SPOX-Spieler-Rating für Online-Manager

Scholl hatte zuletzt allerdings eine Stelle im Nachwuchsbereich abgelehnt. "Erst wollte er es machen, dann doch nicht. Vielleicht braucht er noch ein bisschen mehr Freizeit", sagte Rummenigge. 

Für eine solche beratende Position brachte die "Sport-Bild" auch Oliver Kahn ins Spiel. Dies dementierte der FC Bayern jedoch umgehend. "Der FC Bayern München bietet Oliver Kahn, ebenso wie anderen verdienten Spielern und Mitarbeitern des Klubs an, dass sie uns gelegentlich zu Auswärtsspielen begleiten. Als Gäste, nicht als Berater", hieß es in einer Pressemitteilung. 

Junghans bekommt Unterstützung

Auch der Trainerstab soll vergrößert werden. Wie Torwart-Trainer Walter Junghans in der "Bild" verriet, bekommt er noch "durch zwei Männer Unterstützung.

Beide haben früher ebenfalls in der Bundesliga gespielt. Der eine kommt nächste Woche, der andere dann im August".

Um wen es sich handelt, steht bislang jedoch noch nicht fest.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung