Podolski bei Bayern unglücklich

"Ich spüre kein Vertrauen"

Von SPOX
Samstag, 21.06.2008 | 20:10 Uhr
Podolski, Lukas, Bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Tenero - Das Thema Mario Gomez ist beim FC Bayern München erst einmal vom Tisch, dafür besteht in der Personalie Lukas Podolski erhöhter Klärungsbedarf.

Eine Woche vor seinem Amtsantritt traf der neue Coach Jürgen Klinsmann am Wochenende voller Tatendrang in seiner neuen Heimat München ein.

Aber ob er auf EM-Teilnehmer Podolski nur beim Trainingsauftakt am 30. Juni verzichten muss oder ob der Angreifer vielleicht gar nicht mehr in den Kreis der Bayern-Profis zurückkehrt, ist zu einer spannenden Frage geworden.

Bayern-Verantwortliche verwundert

Der bei der EM auftrumpfende Podolski ist jedenfalls nicht zufrieden und beklagte seine Vereins-Situation mit ungewohnt klaren Worten. "Ich hatte nicht das Gefühl, dass der Verein mir Vertrauen gibt. Und ich verspüre es auch jetzt nicht", bemerkte der bis 2010 an die Bayern gebundene Podolski in der "Bild am Sonntag". Das zeige sich auch jetzt wieder darin, "dass der FC Bayern nach anderen Stürmern schaut", ergänzte der 23-Jährige im "Express".

Etwas verwundert wurden die Aussagen des Angreifers beim Rekordmeister aufgenommen. "Der Auslöser, sich mit Alternativen zu beschäftigen, war nicht der FC Bayern, sondern Lukas selbst", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Welt".

Erst nachdem Podolski seinen möglichen Abgang ins Spiel gebracht habe, habe sich der FC Bayern nach neuen Leuten umgeschaut. Das Thema Gomez ist bei den Münchnern vorerst erledigt; und angesichts von nur drei Stürmern für die neue Saison könne man auch einen Wechsel von Podolski derzeit "überhaupt nicht thematisieren", sagte Rummenigge.

SMS von Klinsmann

Über seine weitere Vereins-Zukunft mochte der 52-malige Auswahlspieler Podolski in Tenero nicht spekulieren. "Derzeit konzentriere ich mich allein auf die Nationalelf und den EM-Titelgewinn", betonte Podolski, dem angeblich Anfragen auch aus dem Ausland vorliegen sollen. Eine Rückkehr zum 1. FC Köln ist angesichts der Leistungen bei der EM schwer vorstellbar.

"Ich denke derzeit nur daran, wie wir Europameister werden", betonte Podolski. Auf dem Weg zum Titel konnte er schon erste kleine Anzeichen des Vertrauens durch den neuen Coach spüren, denn Klinsmann gratulierte dem dreimaligen EM-Torschützen per SMS.

Bierhoff unterstützt Podolski

Demonstrative Unterstützung für seine Bayern-Rüge bekam Podolski von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff. "Das war die erste Aussage von Lukas in zwei Jahren, bei der er sich ein bisschen kritisch geäußert hat. Das steht ihm zu", sagte Bierhoff. "Er hat sich in den letzten zwei Jahren, auch wenn er selten gespielt hat, in den Dienst der Mannschaft gestellt und war ruhig."

Bierhoff riet der erfolgreichsten deutschen Offensiv-Kraft des Turniers, "noch zwei gute Spiele zu machen". Alles andere komme dann von alleine.

"Den Rest kann man in Ruhe nach der EM angehen. So hat er die besten Voraussetzungen, dass er große Auswahl hat oder dass auch Bayern München ihm dieses Vertrauen schenkt, das er sich wünscht."

Rummenigge optimistisch

Auch Rummenigge hofft, dass sich das Thema von alleine erledigt. "Wenn er so spielt wie jetzt bei der Europameisterschaft, dann hat er beste Aussichten, unter Jürgen Klinsmann sich einen Stammplatz zu erkämpfen, auf welcher Position auch immer", sagte der Vorstandschef.

Beim Trainings-Auftakt am 7. Juli wird Klinsmann nur einige wenige Spieler auf dem Platz haben. Die EM-Teilnehmer bekommen alle drei Wochen Urlaub - Franck Ribery fällt nach seiner Operation noch wesentlich länger aus.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung