Schalke pokert um die Ablöse

Platzt der Engelaar-Wechsel doch noch?

SID
Dienstag, 24.06.2008 | 11:21 Uhr
Bundesliga, Schalke, Engelaar, Twente Entschede
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

München - Dass Orlando Engelaar zu Schalke wechseln soll, ist kein Geheimnis. Einzig die Höhe der Ablöse scheint noch unklar.

"Ich hoffe, dass wir den Transfer diese Woche klar machen können. Orlando will zu uns, hat sich schon frühzeitig eindeutig für Schalke entschieden. Das ist unser Trumpf", so S04-Manager Andreas Müller in der "Bild".

Wie aber "De Telegraaf" berichtet, soll das Rennen um den niederländischen EM-Fahrer weiter offen sein, da Schalke sich weigert, die von Twente Entschede geforderte Ablöse von acht Millionen Euro zu zahlen.

Konkurrenz aus der Bundesliga

Neben den englischen Klubs Everton, Manchester City und Newcastle United soll auch Werder Bremen Interesse am Mittelfeldspieler haben. Schalke-Manager Müller sieht das ganze aber locker: "Ich weiß, dass er sehr begehrt ist. Doch Orlando kippt nicht mehr um. Ich bin mir sicher, dass er zu uns kommt."

Auch die Frage nach weiteren Neuzugängen ist nach momentanem Stand unklar. "Nur wenn wir Spieler verkaufen könnte sich das ändern. Dann schlagen wir vielleicht schnell zu", so Müller.

Ganz oben auf der Streichliste stehen zwei Stürmer: Sören Larsen und Peter Lövenkrands sollen die Königsblauen verlassen. Bisher hat sich aber laut Müller noch kein Abnehmer gefunden: "Nach ersten Anfragen aus Frankfurt und Köln gibt es im Augenblick nichts Konkretes. Auch der FC Kopenhagen, mit dem sich Peter angeblich einig sein soll, hat nicht angeklopft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung