Trainingsstart in Köln

1000 Fans feiern Daum und Co.

SID
Mittwoch, 25.06.2008 | 18:00 Uhr
Fußball, Bundesliga, 1. FC Köln, Christoph Daum, UEFA-Pokal
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Köln - Die Aufstiegs-Euphorie hält sich noch in Grenzen: Nur knapp 1000 Anhänger des 1. FC Köln verfolgten nach der Rückkehr des Klubs in die Bundesliga das erste Training vor der Saison 2008/2009.

45 Tage nachdem der Club mit dem 2:0 am 11. Mai gegen den FSV Mainz 05 den vierten Aufstieg perfekt gemacht hatte, nahm Chefcoach Christoph Daum die Vorbereitung mit 23 Spielern auf, unter ihnen die Neuzugänge Pierre Womé (Werder Bremen), Miso Brecko (Hamburger SV), Wilfried Sanou (SC Freiburg) und Daniel Brosinski (Karlsruher SC).

"Wichtig ist, schnellstmöglich eine verschworene Gemeinschaft zu werden", sagte Daum. Und gab ein erstes Saisonziel aus: "Ein Mittelfeldplatz soll es sein." Doch der 54-Jährige sieht hierfür in allen Mannschaftsteilen noch Bedarf an Verstärkungen.

Im Angriff fehlt Nationalstürmer Patrick Helmes, der über den Rhein zum künftigen Liga-Rivalen Bayer Leverkusen wechselte. Selbst die kühne Idee von der Rückholaktion des FC-Idols Lukas Podolski scheint am Geißbockheim noch nicht vom Tisch zu sein.

Ansprache von Overath und Daum

Wenige Stunden vor dem Anpfiff des Europameisterschafts-Halbfinales zwischen Deutschland und der Türkei war die erste Übungseinheit des Aufsteigers angesetzt. Doch nach einer Ansprache von FC-Präsident Wolfgang Overath und Daum betraten die Kölner Profis unter zaghaftem Beifall der Fans mit knapp 30 Minuten Verspätung den Rasenplatz neben dem Geißbockheim.

Leichte Laufarbeit mit und ohne Ball, körperbetonende Maßnahmen, Technik, ein kurzes Spielchen - Daum und sein Assistent Roland Koch forderten den Spielern noch nicht alles ab und entließen sie nach 96 Minuten in den Feierabend.

Der FC bestreitet in Bergisch Gladbach gegen eine Regionalauswahl das erste von bislang elf terminierten Testspielen. Höhepunkt der Vorbereitungsphase, in der die Kölner vom 30. Juni bis 9. Juli in Kärnten und vom 20. bis 25. Juli in den Niederlanden zwei zentrale Trainingsmaßnahmen absolvieren, ist am 26. Juli eine Testpartie gegen den deutschen Meister FC Bayern München.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung