Bundesliga

Cottbus beendet Transfer-Aktivitäten

SID
Freitag, 06.06.2008 | 12:36 Uhr
Fußball, Bundesliga, Energie Cottbus, Steffen Heidrich, Cagdas Atan, Philipp Pentke, Savo Pavicevic, Marco Kurth, Timo Rost, Emil Jula, Martin Bader, Marc Zimmermann, Alexander Bittroff
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Cottbus - Bundesligist Energie Cottbus hat seine Aktivitäten auf dem Transfermarkt zunächst abgeschlossen.

"Wir sind für die neue Saison gut aufgestellt und können jetzt in Ruhe abwarten, ob sich noch etwas Lukratives ergibt", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich. Der Lausitzer Klub hat bislang fünf Neuzugänge verpflichtet.

Neben den beiden Nationalspielern Savo Pavicevic (FK Vojvodina Novi Sad/Montenegro) und Cagdas Atan (Trabzonspor/Türkei) wurden außerdem der Rumäne Emil Jula (Otelul Galati), Marco Kurth (Erzgebirge Aue) und der neue Amateur-Torhüter Philipp Pentke (FC Augsburg) geholt. Zudem erhielten die Nachwuchsspieler Marc Zimmermann und Alexander Bittroff Profiverträge.

Rost-Wechsel wahrscheinlich 

Unterdessen wird ein Wechsel des Cottbuser Kapitäns Timo Rost (im Bild rechts) zum Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg immer wahrscheinlicher.

Nürnbergs Manager Martin Bader hat in dieser Woche die wochenlangen Gerüchte beendet und erstmals offiziell Interesse an einer Verpflichtung des gebürtigen Franken angemeldet.

Eine entsprechende Anfrage bestätigte Energie-Manager Heidrich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung