Bundesliga

Bayern beschattet Gattuso

Von SPOX
Montag, 05.05.2008 | 15:45 Uhr
fußball, international, italien, gattuso, ac milan
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Das Double ist perfekt, jetzt gehen beim FC Bayern München die Planungen für die kommende Saison so richtig los.

Bayern-Scout Paul Breitner verpasste sogar die Meisterfeier in Wolfsburg. Laut der "Gazzetta dello Sport" saß Breitner gestern beim Mailänder Derby auf der Tribüne des San Siro Stadions.

Objekt der Begierde: Gennaro Gattuso. Nachdem der AC den Deal mit Mathieu Flamini unter Dach und Fach brachte, sind Stimmen laut geworden, nach denen die Verpflichtung des Franzosen einen Wechsel des Italieniers nach sich ziehen würde. 

Milan-Vizepräsident Adriano Galliani stellte aber klar, dass Flamini nicht als Ersatz für Gattuso geholt wurde: "Wir sind davon überzeugt, dass Flamini ein großer Spieler ist. Wir haben ihn aber nicht geholt, um Gattuso zu ersetzen, denn Mathieu kann auf allen Mittelfeldpositionen eingesetzt werden."

Toni fordert Topstars

Ob Gattuso nun kommt oder nicht, Verstärkungen wird der FC Bayern definitiv brauchen, um in der Champions League zu bestehen. Ganz die Sicht von Topstürmer Luca Toni, der in der "Gazzetta" seine Forderung nach Neuverpflichtungen erneuert:

"Der Wechsel von Hitzfeld zu Klinsmann wird sicher interessant, aber für die Champions League wird dieser alleine nicht reichen. Der Verein muss weitere internationale Topspieler verpflichten, damit wir auf höchstem Niveau mithalten können. In der Champions League wird nicht gescherzt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung