Bundesliga

Podolski lässt sich bei Zukunftsplanung Zeit

SID
Mittwoch, 21.05.2008 | 11:53 Uhr
bundesliga, fußball, bayern, muenchen, podolski
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Nationalspieler Lukas Podolski will erst nach der Europameisterschaft über seine Zukunft beim FC Bayern München entscheiden.

"Ich konzentriere mich voll auf die EM. Erst danach werde ich Bilanz ziehen. Ich habe zwar jetzt Titel gewonnen, aber zu wenig gespielt", sagte Podolski der "Sport Bild".

Der zuletzt wechselwillige Stürmer hat beim deutschen Rekordmeister einen bis 2010 laufenden Vertrag.

Poldi optimistisch

Er habe mit dem künftigen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann ein "positives Gespräch" gehabt, sagte der 22-Jährige. Der frühere Bundestrainer habe ihm erklärte, "was er plant. Das war mir wichtig, schließlich bin ich alles andere als zufrieden."

Besserung sei aber in Sicht, sagte Podolski, der sich durchaus Hoffnungen auf einen Stammplatz im Angriff des FC Bayern macht. "In der nächsten Saison haben alle Stürmer die gleichen Chancen. Alle fangen bei Null an, keiner ist gesetzt", sagte der frühere Kölner.

Klinsmann engagiert zwei Fitnesstrainer

Klinsmanns Personalplanungen hinsichtlich des Trainerstabs haben unterdessen konkretere Formen angenommen.

Der Nachfolger von Ottmar Hitzfeld verpflichtete mit Darcy Norman aus Kanada und dem Brasilianer Marcel Martins zwei Fitnesstrainer, die das Team um Oliver Schmidtlein und Thomas Wilhelmi komplettieren, gaben die Bayern auf ihrer Internetseite bekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung