Neuer Hertha-Präsident will besseres Image

SID
Samstag, 24.05.2008 | 12:04 Uhr
Fussball, Hertha, Berlin, Gegenbauer
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Berlin - Neue Doppelspitze, alte Namen: Der neu gewählte Präsident Werner Gegenbauer will den Bundesligisten Hertha BSC weiter auf Entschuldungskurs steuern.

Der bisherige Aufsichtsrats-Vorsitzende und Chef einer Gebäudereinigung-Firma will in den kommenden vier Jahren zugleich das Image des Hauptstadt-Vereins aufpolieren.

Mit der Stadionauslastung von 61 Prozent bildet Hertha BSC trotz eines durchschnittlichen Zuspruchs von 45 000 Zuschauern das Schlusslicht der Bundesliga-Tabelle.

Gegenbauer stellt Programm vor

"Wir müssen die grundsätzliche Begeisterung in Berlin für die Mannschaft steigern. Der Zuschauerschnitt muss steigen, damit wir auch höhere Einnahmen erzielen", meinte der 57-Jährige bei der Vorstellung seines Programms auf der Jahreshauptversammlung von Hertha BSC, bei der er mit der klaren Mehrheit von knapp 78 Prozent der Stimmen in sein neues Amt gewählt wurde.

"Nur mit gutem Fußball können wir Werbung für Berlin machen. Wir müssen künftig im oberen Drittel mitspielen. Mit Platz neun bis 13 schreibt Hertha keine Geschichte."

Mächtig wie nie zuvor

Gegenbauer wird nach einer Satzungsänderung im Vorjahr der wohl einflussreichste Präsident in der über 100-jährigen Vereinsgeschichte der Berliner. Unter anderem bestimmt und kontrolliert das neue neunköpfige Präsidium künftig die Geschäftsführung der Aktiengesellschaft mit deren Vorsitzenden Dieter Hoeneß.

Der bisherige Amtsinhaber Bernd Schiphorst, der acht Jahre dem Verein vorstand, bildet künftig als Aufsichtsrats-Chef gemeinsam mit Gegenbauer eine Doppelspitze. Bei der über sechs Stunden dauernden Wahl-Prozedur wurde auch Peter Danckert, der Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses, in den Hertha-Aufsichtsrat gewählt.

Schulden gesenkt

Dank der Transferüberschüsse und des Vertrags mit Vermarkter Sport Five konnte Hertha erstmals seit Jahren wieder einen Gewinn von über sechs Millionen Euro verbuchen und die Verbindlichkeiten seit 2006 von 54 auf 30 Millionen senken. Damit stehen für die kommende Saison 9 Millionen Euro für Transfers zur Verfügung.

Gut ein Drittel ist inzwischen für die Neuverpflichtungen Kaka (Academica Coimbra/1,9 Mio), Waleri Domowtschijski (Lewski Sofia/1 Mio) und Maximilian Nicu (Wehen/300 000) ausgegeben. "Nachholbedarf haben wir noch in der Offensive und werden daher noch einen Stürmer und einen offensiven Mittelfeldspieler holen", kündigte Manager Hoeneß an.

Simunic kann gehen

Genauso wichtig wird für Hertha die Frage, ob die Leistungsträger Marko Pantelic und Josip Simunic gehalten werden können. "Im Moment gibt es noch keine Einigung, aber beide haben gültige Verträge", konnte Hoeneß noch keine Erfolgsnachrichten überbringen.

Pantelic hat extreme Forderungen zur Verlängerung seines 2009 auslaufenden Vertrages gestellt, Simunic kann bei einer Ablöse-Offerte von sieben Millionen Euro den Verein vor Auslaufen seines bis 2011 datierten Kontrakts verlassen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung