Ex-FCB-Coach stimmt Wölfe auf Spiel des Jahres ein

Magath will Bayerns Spielverderber sein

SID
Freitag, 02.05.2008 | 13:47 Uhr
Fußball, Bundesliga, Wolfsburg, Magath
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Wolfsburg - Felix Magath möchte gegen seinen Ex-Klub FC Bayern München Spielverderber sein. Der Trainer des VfL Wolfsburg hat seine Profis vor dem Bundesliga-Heimspiel (Sa., 15.30 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) gegen den designierten Meister auf Sieg eingestimmt. Bereits ein Remis reicht den Bayern zum 21. Titel.

"Wir haben in Leverkusen einen Punkt geholt und wir wollen gegen den kommenden deutschen Meister mit drei Punkten ein weiteres Erfolgserlebnis feiern. Für uns ist das ein sehr wichtiges Spiel", sagte der 54-Jährige vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub.

Die Wolfsburger haben ein Kurz-Trainingslager in Barsinghausen bei Hannover bezogen. Die ungewöhnliche Maßnahme unterstreicht, wie ernst der Verein das "Spiel des Jahres" nimmt.

Die Volkswagen-Arena ist mit 30.000 Zuschauern seit Wochen ausverkauft. Nach drei sieglosen Bundesliga-Partien hält nur ein Dreier die Hoffnungen auf einen Platz im internationalen Wettbewerb aufrecht.

Wolfsburg mit negativer Bilanz 

Magath muss auf seinen defensiven Mittelfeldakteur Josue verzichten. Der brasilianische Nationalspieler ist nach fünf Gelben Karten gesperrt. Sein Landsmann und Stürmer Grafite soll die in St. Petersburg keineswegs sattelfeste Bayern-Abwehr in Verlegenheit bringen.

Die Bundesliga-Bilanz gegen die Bayern fällt mit zwei Siegen, drei Unentschieden und 16 Niederlagen aus Wolfsburger Sicht allerdings negativ aus. Schon einmal, am 26. April 2003, sicherten sich die Münchner in der Volkswagen-Arena den Titel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung