Montag, 05.05.2008

Bundesliga

MSV nach Last-Minute-Sieg im Rausch

Duisburg - Die neue Chance im Abstiegskampf feierten die Überraschungssieger aus Duisburg schon wie die Rettung. MSV-Clubchef Walter Hellmich und Trainer Rudi Bommer lagen sich in den Katakomben der MSV-Arena lange in den Armen.

duisburg, leverkusen, bundesliga
© Getty

Siegtorschütze Blagoy Georgiew konnte sein Glück überhaupt nicht fassen und Torhüter Tom Starke fieberte bereits dem Abstiegs-Endspiel beim 1. FC Nürnberg entgegen. "Mit drei Punkten in Nürnberg sind wir wieder 100-prozentig mitten im Leben", befand der Duisburger Schlussmann nach dem in letzter Sekunde gesicherten 3:2-(2:1)-Sieg gegen Bayer Leverkusen.

"Jetzt haben wir dieses Wahnsinnsspiel vor uns, vielleicht werden die anderen Teams noch nervös", sagte Verteidiger Tobias Willi.

 "Das Glück war bei uns"

Der erste Heimsieg im Jahr 2008 hat beim Tabellen-16. neue Kräfte freigesetzt. "Endlich ist die Mannschaft belohnt worden. Wir haben schon viele gute Spiele gemacht und in der 93. oder 94. Minute noch verloren. Heute war das Glück bei uns", meinte Trainer Bommer.

Bei drei Punkten Rückstand auf Platz 15 könnten die Duisburger mit einem Sieg beim Konkurrenten 1. FC Nürnberg die Abstiegsränge erstmals seit über sieben Monaten verlassen - vorausgesetzt Arminia Bielefeld verliert beim frisch gekürten deutschen Meister FC Bayern München oder Energie Cottbus beim Karlsruher SC.

Wegbereiter für den erst dritten Heimsieg der Saison waren Doppeltorschütze Manasseh Ishiaku und der Bulgare Georgiew, der in der Nachspielzeit mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:2 traf. Die Gäste kamen durch Lukas Sinkiewicz und Tranquillo Barnetta zweimal zum Ausgleich.

Rückschlag für Bayer 

"Unglaublich diese Dramatik", meinte Bommer. Denn kurz vor dem Siegtreffer hätte Barnetta das 3:2 für Leverkusen erzielen können, doch sein Flugkopfball landete nur am Pfosten des MSV-Tores. "In dem Moment habe ich wieder an uns geglaubt", sagte Torhüter Starke.

Mit dem Duisburger Überraschungs-Coup sind die Hoffnungen der Leverkusener auf einen internationalen Startplatz gesunken. "Das war auf jeden Fall ein Rückschlag für uns, aber noch keine Entscheidung", befand Bayer-Profi Barnetta.

Skibbe beklagt Chancenauswertung

Rudi Völler gab den UI-Cup als neues Mindestziel aus. "Selbst ein Unentschieden wäre für uns enttäuschend gewesen. Dann müssen wir eben in die Verlängerung, um in den internationalen Wettbewerb zu kommen", sagte Bayers Sportdirektor.

Trainer Michael Skibbe beklagte nach der fünften Auswärts-Niederlage in Serie vor allem die schlechte Chancenverwertung seines über weite Strecke überlegenen Teams.

"Da waren wir nicht abgezockt genug. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir unsere Ziele erreichen und uns für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren", meinte der Bayer-Coach.


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.