Bundesliga

KSC stockt sein Budget auf

SID
Mittwoch, 07.05.2008 | 13:13 Uhr
Fußball, Bundesliga, Karlsruher SC, Rolf Dohmen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Karlsruhe - Fußball-Bundesligist Karlsruher SC wird mit einem nur 21-köpfigen Kader und einem Etat von 17 Millionen Euro in die neue Saison gehen.

Manager Rolf Dohmen betätigte nach dem 1:1 gegen Energie Cottbus, dass der erfolgreiche Aufsteiger sein Budget im Vergleich zu diesem Spieljahr um drei Millionen aufstocken werde.

"Wir wollen die Summe, die wir durch Transfererlöse erzielen, nicht komplett reinvestieren", sagte Dohmen.

Beckers Kader wird reduziert

Für Spielmacher Tamas Hajnal (zu Borussia Dortmund) und Kapitän Mario Eggimann (zu Hannover 96) fließen etwa zwei Millionen Euro Ablöse in die Kassen des KSC.

Man werde einen Teil davon in die gestiegenen Spielergehälter und zum Abbau von Schulden verwenden, so Dohmen.

Trainer Edmund Becker sollen auch in der Saison 2008/2009 nur 19 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung stehen. In diesem Jahr hat der KSC bisher 22 und damit die wenigsten Profis aller Erstligisten eingesetzt.

Dohmen will Görlitz halten

Im Tauziehen um den vom FC Bayern München bis zum Sommer ausgeliehenen Abwehrspieler Andreas Görlitz deutet sich derweil eine Lösung an.

"Wir wären auch bereit, Andreas Görlitz zu kaufen", sagte Dohmen erstmals. Da der künftige Bayern-Chefcoach Jürgen Klinsmann diese Woche in München weilt, hofft der KSC-Manager auf eine baldige Entscheidung.

Görlitz steht beim deutschen Meister noch bis 2010 unter Vertrag. "Wir haben den Vorteil, dass die, die den Andy auch wollen, in der Tabelle hinter uns stehen", sagte er in Anspielung auf das offensichtliche Interesse von Dortmund an dem zweimaligen Nationalspieler.

Federicos immer noch ein Thema

Noch nicht abgeschrieben hat Dohmen die Rückkehr von Giovanni Federico aus Dortmund.

"Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht mit ihm in Kontakt stehe", sagte er über den letztjährigen Zweitliga-Torschützenkönig, der allerdings noch bis 2010 an die Westfalen gebunden ist.

Der KSC-Manager verwies übrigens darauf, dass er in der Woche rund 100 E-Mails von Spielerberatern bekomme, die ihm einen Klienten andrehen wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung