Bundesliga

DFL informiert über Stand der TV-Vermarktung

SID
Montag, 19.05.2008 | 13:07 Uhr
dfl, christian, seifert, bundesliga, fußball, rechte
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
Mi02:45
River Plate -
Guarani
J1 League
Mi12:00
Shimizu -
Osaka
J1 League
Mi12:00
Kobe -
Kashima
League Cup
Mi20:45
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Do00:15
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Do02:00
Sevilla -
AS Rom

Hannover - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will ihre Mitglieder am 20. Mai in Frankfurt/Main über den Stand der Dinge in Sachen TV-Vermarktung von 2009 an informieren.

Laut Geschäftsführer Christian Seifert sollen dabei unter anderem die Eckpunkte in Bezug auf den künftigen Spielplan und mögliche Verwertungsszenarien erläutert werden. Das geschehe auch hinsichtlich der anstehenden Sommerpause.

Zentralvermarktung auch für TV-Vertrag?

"Daher möchten wir die Clubs bereits jetzt informativ mitnehmen, um die Ausschreibungsunterlagen zügig verschicken zu können, wenn das Bundeskartellamt grünes Licht gibt", sagte der 39-Jährige in einem Interview mit dem "kicker".

Seifert ist "weiter zuversichtlich", dass das Kartellamt die Zentralvermarktung auch für den neuen TV-Vertrag von 2009 an genehmigen wird.

"Zuletzt hat sich ja sogar das Europäische Parlament mit klaren Worten für die Zentralvermarktung ausgesprochen und sogar die EU-Kommission aufgefordert, diesen Weg grundsätzlich von kartellrechtlichen Überprüfungen zu befreien", sagte er. Die DFL setzte weiter auf den konstruktiven Dialog.

Mix von Free-TV und Pay-TV

Die Bundesliga werde nicht im Pay-TV verschwinden, bekräftigte Seifert erneut. Ein vernünftiger Mix von Free-TV und Pay-TV sei das richtige Konzept für den deutschen Markt. Im Zuge der neuen Ausschreibung werde die DFL mindestens ein Verwertungsmodell anbieten, das die zeitnahe Zusammenfassung im Free-TV beinhaltet.

"Dann kann die ARD ebenso wie andere Nachfrager zeigen, was ihr das Prestigeobjekt Sportschau wert ist", erklärte der DFL-Geschäftsführer. Laut Seifert sollen sonntags auch künftig nicht mehr Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga vor 17.30 Uhr angeboten werden als bisher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung