Montag, 05.05.2008

Bundesliga

DFB mit Bundesliga gegen Rechtsextremismus

Frankfurt/Main - Die deutsche Nationalmannschaft und die Bundesliga sollen bei der Online-Aktion "Netz-gegen-Nazis.de ­ Mit Rat und Tat gegen Rechtsextremismus" Akzente setzen.

Wie DFB- Präsident Theo Zwanziger und Ligaverbandspräsident Reinhard Rauball mitteilten, werden am 32. Spieltag die Teams der beiden Profiligen mit "spektakulären Aktionen" auf die Initiative aufmerksam machen. Die Hamburger Wochenzeitschrift "Die Zeit" hatte die Aktion ins Leben gerufen. Außerdem werde in allen Stadien ein Videospot von Michael Ballack unter dem Motto "10 Sekunden gegen Nazis" laufen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Zwanziger kündigte an, dass sich die Nationalmannschaft bei den Länderspielen gegen Weißrussland und Serbien mit "plakativen" Botschaften in den Dienst dieser Aktion stellen soll.

"Ein Verband wie der DFB ist durch seine basisbezogenen und ehrenamtlichen Strukturen in den Vereinen im Höchstmaß vom Rechtsextremismus gefährdet", meinte der DFB-Präsident. Rauball betonte: "In der Bundesliga spielen Profis aus 72 Ländern. Das ist ein gutes Zeichen für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland."

Das könnte Sie auch interessieren
Reinhard Grindel ist seit April 2016 DFB-Präsident

Nach Hass-Plakaten: DFB-Präsident Grindel warnt vor Stehplatz-Verboten

Davie Selke könnte wieder für Werder BRemen spielen

Selke-Rückkehr nach Bremen wird wahrscheinlicher

Werden die beiden bald wieder vereint? Luiz Gustavo und Dieter Hecking

Luiz Gustavo steht auf Gladbachs Wunschliste


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.