Montag, 05.05.2008

Bundesliga

Von Heesen wirbt um Unterstützung für Koller

Nürnberg - Nach den Schmährufen gegen Jan Koller hat Trainer Thomas von Heesen bei den Anhängern des 1. FC Nürnberg um Rückhalt für den kritisierten Stürmer geworben.

koller, nuernberg, dortmund
© Getty

"Jan braucht die Unterstützung der Fans ganz besonders, um befreit spielen zu können. Er wird alles geben für den Club. Er hängt sich rein und wird das am Mittwoch sicher auch tun", sagte der Club-Coach zwei Tage vor dem Abstiegs-"Endspiel" der Franken im eigenen Stadion gegen den MSV Duisburg.

Der 35-jährige Koller hatte sich beim Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund den Unmut der eigenen Fans zugezogen, weil er sich auch vom Anhang seines Ex-Vereins feiern ließ.

"Jan hat eingesehen, dass seine Aktion unglücklich war. Aber die Reaktion der Fans stand in keinem Verhältnis dazu", sagte FCN-Manager Martin Bader. Von Heesen mochte den Auftritt des tschechischen Nationalstürmers nicht bewerten: "Jan Koller ist ein erwachsener Mensch, ich habe großen Respekt vor ihm."

Blazek vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

Am 2,02 Meter langen Angreifer, der von 2001 bis 2006 für Borussia Dortmund stürmte, waren die zum Teil üblen Beschimpfungen des eigenen Anhangs allerdings nicht spurlos vorbeigegangen.

"Er wirkte negativ sehr emotionalisiert und brauchte ein, zwei Tage, um das zu verarbeiten. Ich hoffe, er hakt das ab", schilderte von Heesen seinen Eindruck über den Offensivmann, der beim Club einen Vertrag bis 2010 hat.

Kollers Landsmann Jaromir Blazek steht unterdessen vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining. Der Torwart hatte sich einen Muskelfaserriss im Rippenbereich zugezogen und soll in der kommenden Woche wieder mit dem Team üben.


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.