Fan-Unruhen reißen nicht ab

Bielefelder Ordner schwer am Kopf verletzt

SID
Sonntag, 04.05.2008 | 16:09 Uhr
Ultras, Bielefeld, DFB, Bundesliga
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bielefeld - Ein Vereinsordner des Fußball-Bundesligisten Arminia Bielefeld ist beim Spiel gegen den VfL Bochum (2:0) schwer am Kopf verletzt worden. Wie ein Arminia-Sprecher bestätigte, zog sich der Mann eine Schädelfraktur und einen Kieferbruch zu.

Er war im Gäste-Fanblock durch Schläge, Stöße und Tritte attackiert worden, nachdem er gegen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern und das Zünden eines sogenannten Kanonenschlags vorgehen wollte.

Nach Vereinsangaben muss der Ordner mit einem langen Krankenhausaufenthalt rechnen. Die Klinik in Bielefeld verhinderte jeglichen Kontakt zum Opfer.

Vorbehaltslose Aufklärung wurde angekündigt

Nach einer ersten Videoauswertung konnten mindestens zwei Tatverdächtige schnell ermittelt werden.

Eine 21-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann wurden wenige Stunden nach der Partie im Bereich des Bielefelder Hauptbahnhofs festgenommen. In beiden Fällen werden Strafanzeigen erlassen, die Ermittlungen dauern an.

Durch den Kanonenschlag wurden fünf Personen verletzt. Sie erlitten teilweise offene Wunden, Verbrennungen und Augenreizungen und mussten an Ort und Stelle durch Ärzte und den Sanitätsdienst behandelt werden.

"Ich habe noch nie so viele entsetzte Fans gesehen. Es muss ganz schnell etwas geschehen, damit sich solche Dinge nicht wiederholen.

Viele Ultras glauben, ihre Stadionkurve ist rechtsfreier Raum", sagte der Bochumer Fan-Beauftragte Dirk Michalowski. Bei dem Kanonenschlag soll es sich um keinen gewöhnlichen Feuerwerkskörper gehandelt haben.

Bochums Vorstandsmitglied Ansgar Schwenken kündigte eine"vorbehaltlos Aufklärung der Vorkommnisse an. Man werde die Täter verfolgen und stellen. Die Polizei nahm insgesamt zehn Personen fest und erließ fünf Strafanzeigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung