Bayern - Bielefeld 2:0

Schaulaufen des Meisters

SID
Mittwoch, 07.05.2008 | 22:00 Uhr
bundesliga, bayern, toni, ribery
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Im ersten Spiel nach dem 21. Titelgewinn hat der FC Bayern München seinen Anhänger einen Sieg geschenkt und zugleich die Zitterpartie von Arminia Bielefeld im Abstiegskampf verschärft.

Vor den Augen von Logen-Gast Jürgen Klinsmann feierte der neue deutsche Meister am Mittwochabend vor 69.000 Zuschauern einen zwar nicht berauschenden, aber ungefährdeten 2:0 (1:0)-Heimerfolg.

Die Tore beim 36. Sieg im 50. Bundesliga-Heimspiel in der Allianz Arena erzielten der herausragende Franzose Franck Ribéry (26. Minute) und Nationalstürmer Lukas Podolski (47.). Der Bielefelder Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz ist nach der 16. Saison-Niederlage vor den letzten zwei Spieltagen wieder auf einen Punkt geschrumpft.

Bayern in Bestbesetzung

Bleibt die Arminia drin oder nicht? Jetzt selbst nachrechnen!

Ottmar Hitzfeld konnte gegen Bielefeld wieder ein echtes Meister-Ensemble aufbieten: Oliver Kahn, Franck Ribery, Lucio und Ze Roberto waren nach ihrer Auszeit in Wolfsburg wieder dabei.

Und Kahn, der in der Schlussphase sogar Technik am Ball zeigte und einen Gegenspieler ins Leere laufen ließ, kam mit seinen Vorderleuten in seinem 555. Bundesligaspiel einem weiteren Rekord näher: Bei 18 Gegentoren ist der Rekordmeister drauf und dran, die Abwehr-Bestmarke von 22 Gegentreffern des SV Werder Bremen aus der Saison 1987/88 zu unterbieten.

Die besten Bilder des 32. Spieltags

Mit Wirbelwind Ribery kam zudem wieder mehr Zug in das Münchner Angriffsspiel, auch wenn der Franzose die erste große Chance ausließ. Sein Kullerball stellte Arminen-Torwart Rowen Fernandez vor keine Probleme (17.). Glück hatten die Bielefelder kurz darauf, dass ein Schubser von Innenverteidiger Markus Bollmann im Strafraum gegen Daniel van Buyten nicht mit Elfmeter geahndet wurde (21.).

Bollmann trifft nur den Pfosten

Vor dem 1:0 hatten die Bayern allerdings in der 25. Minute gleich zwei Mal Glück: Bei einer Bielefelder Doppel-Chance musste zunächst Ze Roberto nach einem Kopfball von Andre Mijatovic auf der Linie kären, dann traf Bollmann per Kopf nur den Pfosten des Münchner Tores (25.).

Beim direkten Konter erreichte der Befreiungsschlag von Nationalspieler Philipp Lahm Torjäger Luca Toni, der Ribery gänzend bediente - der Franzose erzielte mit links sein 10. Saisontor. Das Tor im SPOX-Replay

In der fairen Partie blieb Bielefeld zwar sporadisch gefährlich, aber die beste Torchance vergab auf der Gegenseite Nationalstürmer Lukas Podolski, dessen Schuss aus 16 Metern mit dem rechten Fuß kläglich war (38.).

Podolski trifft zum dritten

Mit dem starken Linken machte es Podolski dann kurz nach der Pause besser: Nach Zuspiel von Ribery traf er trocken aus 17 Metern. Es war das dritte Saisontor des Nationalspielers, der damit seinen verbalen Forderungen nach mehr Einsatzzeit eine Tat folgen ließ. Das Tor im SPOX-Replay

Weniger Schussglück hatte Weltmeister Toni, der auf dem Weg zur Torjäger-Krone vergeblich seinem 22. Saisontreffer nachjagte. Einmal sprang ihm vor dem erfolgreichen Torschuss der Ball regelwidrig an die Hand (32.), später scheiterte er mit Kopfbällen an Fernandez (60./64.). Die Bielefelder gaben sich zwar nicht auf, aber ein echtes Aufbäumen der Ostwestfalen war auch nicht zu erkennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung