Samstag, 10.05.2008

Abstiegsdramatik relive

"Geilheit. Gänsehaut. Gefühlschaos"

München - War das eine Dramatik am 33. Spieltag. Einmal Himmel, dann Hölle und wieder zurück. Klarer Elfmeter! Nein, doch nicht. Der Schiedsrichter lässt weiter spielen. Tor kassiert, Abstieg besiegelt? Ja, oder doch nicht? Neue Hoffnung keimt wieder auf - durchatmen. Alles wieder offen!

Energie Cottbus, Bojan Prasnikar
© Getty

Der Spieltag hatte es in sich. Vor allem im Keller. Cottbus ist das alles egal. Energie bleibt in der Bundesliga. "Die nächste Woche ist Volksfest in Cottbus und in ganz Brandenburg", jubelte Energie-Kapitän Timo Rost.

In Feierstimmung war auch Arminia Bielefeld. Bis Dortmunds Alexander Frei zum 2:2 traf. Das wiederum ließ den 1. FC Nürnberg tief durchatmen. "Das war ein Gefühlschaos", so FCN-Keeper Daniel Klewer.

Diese Hoffnung hatte auch der MSV Duisburg und Hansa Rostock - bis 17.15 Uhr. Die Dramaturgie des vorletzten Spieltags im Zeitraffer.

Die besten Bilder des Spieltags

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

15.30 Uhr: Anpfiff.

15.33 Uhr: Kalte Dusche für Duisburg! 1:0 Bayern (Ottl). Der MSV erstmal weg.

15.48 Uhr: 0:2! Podolski zum ersten.

15.50 Uhr: 0:3! Podolski zum zweiten. Duisburg zerfällt. 

15.53 Uhr: Elfer für Bielefeld! 1:0 gegen Dortmund (Marx). Bielefeld drei Punkte vor Nürnberg. Der Club flippt aus.

15.54 Uhr: Berlins Simunic spielt Hand - Schiri Rafati sieht's nicht. Der Club flippt aus.

15.58 Uhr: Tor Dortmund (Buckley) in Bielefeld (Das Tor im SPOX-Replay) Der Club flippt aus.

15.59 Uhr: 1:0 Cottbus (Rivic) gegen Hamburg. Energie durch. 

16.04 Uhr: 2:1 Bielefeld. Wichniarek trifft. (Das Tor im SPOX-Replay) Der Club flippt aus.

16.09 Uhr: Assani Lukimya-Mulongoti (der heißt wirklich so) foult Vidal - Elfer Bayer und 0:1. Hansa weg.

16.17 Uhr: Halbzeit. Cottbus durch, Bielefeld fast durch, Club fast weg, MSV weg, Hansa weg.

16.30 Uhr: Anpfiff, 2. Halbzeit.

16.34 Uhr: Die Zebras leben noch. Tor Tararache, 1:3.

16.39 Uhr: Die Zebras leben noch mehr. Tor Daun mit dem Knie (gegen Kahn!), 2:3.

16.42 Uhr: Elfer für Bayer! Castro erhöht. 2:0. Tschüss Hansa!

16.52 Uhr: Tor Hansa (Menga), 1:2. Hallo Hansa!

16.59 Uhr: Tor für Berlin. Raffael, 1:0. (Der Treffer im SPOX-Replay). Der Club ist weg - und flippt aus. 

17.03 Uhr: Kovac (Dortmund) fliegt. Zwei Fouls, Gelb-Rot. 

17.05 Uhr: Foul Simunic an Charisteas im 16er. Rafati pfeift nicht. Der Club flippt aus. Charisteas auch: "Tut weh. Elfer und Rot."

17.08 Uhr: 2:0 Energie (Sörensen). Die Lausitz kocht. Energie endgültig durch. 

17.09 Uhr: Schuss Frei, Pfosten, Kopf Fernandez, Tor Dortmund. 2:2. Wichniarek: "Nur Pech. So ist Fußball." Der Club wieder drin. Flippt aus.

17.10 Uhr: Gelb-Rot für Bayers Hegeler. Im ersten Spiel. Aber egal. Hansa eh weg.

17.15 Uhr: Tschüss MSV. 2:3 gegen Bayern. 6. Zebra-Abstieg. Boss Hellmich: "Tut weh. Muss man verdauen."

17.16 Uhr: Tschüss Hansa. 1:2 gegen Bayer. Spieler Rahn: "Konnte man von ausgehen."

17.17 Uhr: Cottbus durch. Die Lausitz kocht über. Spieler Ziebig: "Geilheit, Gänsehaut." Coach Prasnikar: "Champagner!"

17.18 Uhr: Club 0:1 in Berlin. Wie steht's in Bielefeld?

17.19 Uhr: Ende auf der Alm. 2:2. Bielefeld noch nicht durch. Coach Frontzeck: "Alle enttäuscht. Waren schon durch. Unglückliches Gegentor." 

Ausblick: Nürnberg spielt gegen Schalke, muss gewinnen und Bielefeld darf zugleich in Stuttgart nicht siegen. 

"Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und das Spiel gegen Schalke gewinnen. Ende", sagte FCN-Coach Thomas von Heesen. Dramatik garantiert.

Wer schafft den Klassenerhalt? Bielefeld oder Nürnberg? Jetzt nachrechnen!

Daniel Paczulla
Das könnte Sie auch interessieren
Boateng hofft auf ein frühes Comeback

Bayern München: Jerome Boateng gibt leichte Entwarnung

Mainz entlässt Trainer Martin Schmidt

Trotz Klassenerhalt: Mainz entlässt Trainer Schmidt

Benjamin Stambouli muss zwei Spiele aussetzen

Schalke: Stambouli zwei Spiele gesperrt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.