Bundesliga

Veh schreibt Champions-League-Platz ab

SID
Montag, 28.04.2008 | 11:00 Uhr
fußball, bundesliga, ver, stuttgart, trainer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Trainer Armin Veh hat nach der 1:4-Niederlage des VfB Stuttgart beim praktisch feststehenden deutschen Meister FC Bayern München eine erneute Qualifikation der Schwaben für die Champions League abgehakt.

"Man muss das realistisch sehen. Wir denken nicht an die Champions League", sagte Veh angesichts von jeweils sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten SV Werder Bremen und den drittplatzierten FC Schalke 04, die der letztjährige Meister an den letzten vier Spieltagen aufholen müsste.

"Zwei Klubs kämpfen um die Champions League und vier um den UEFA- Cup", meinte Veh, der einen spannenden Endspurt um die noch zu vergebenden Europapokal-Plätze erwartet.

Bei den vier UEFA-Cup-Anwärtern meinte er das punktgleiche Trio Bayer Leverkusen, Hamburger SV und VfB Stuttgart (alle 48 Zähler) auf den Plätzen vier bis sechs sowie den VfL Wolfsburg (44) auf Position sieben.

Gute Saison mit Platz fünf

"Wenn wir am Ende den fünften Platz erreichen, haben wir eine gute Saison gespielt. Es wird schwer genug, diesen Platz zu erreichen", äußerte Veh.

Vergeben sind bislang zwei deutsche Europapokalplätze an den neuen Meister Bayern München (Champions League) dadurch auch der für DFB-Pokalfinalisten Borussia Dortmund (UEFA-Pokal).

Der Vizemeister qualifiziert sich ebenfalls automatisch für die Champions-League-Gruppenphase, der Tabellendritte muss in die Champions-League- Qualifikation.

Für den UEFA-Cup qualifizieren sich direkt der Tabellenvierte und -fünfte. Der Tabellensechste hat die Chance, sich über den UI-Cup für den UEFA-Pokal zu qualifizieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung