Bundesliga

Stuttgart bekräftigt Interesse an Simak

SID
Mittwoch, 02.04.2008 | 12:11 Uhr
fußball, 2.liga, simak
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Stuttgart - Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat sein Interesse an Mittelfeldspieler Jan Simak vom abstiegsbedrohten Zweitligisten Carl Zeiss Jena bekräftigt. "Wir möchten den Spieler gerne haben", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt.

Über die Ablösesumme habe der Bundesligist mit den Thüringern aber noch nicht gesprochen. "Wir sind noch nicht in Verhandlungen mit Jena eingestiegen. Aber wir haben Kontakt zu Jena. An der Situation hat sich nichts geändert", sagte Heldt weiter.

Der 29-jährige Simak, der laut Heldt "bester Mann auf dem Platz" beim Jenaer 2:1-Sieg am Sonntag bei 1860 München war, kann seinen derzeitigen Klub im Falle des Abstiegs für einen Transferbetrag von 250.000 Euro verlassen.

Ablöse bei Klassenerhalt höher

Sollte der acht Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz liegende Tabellen-17. den Klassenverbleib doch noch schaffen, wäre die Ablöse für den Tschechen deutlich höher.

Da Simak selbst in der kommenden Saison definitiv für die Schwaben spielen möchte, dürfte die Klärung der Transfer-Modalitäten nur noch eine Frage der Zeit sein.

"An mir kann der Wechsel nicht mehr scheitern", zitierte die in Erfurt erscheinende "Thüringer Allgemeine" den Spielmacher, der erst vor dieser Saison von Sparta Prag nach Jena gewechselt war.

Der technisch versierte Profi hatte 2002/03 für Bayer Leverkusen und in der Saison darauf für Hannover 96 in der Bundesliga gespielt, ehe er wegen gesundheitlicher Probleme in seine Heimat zurückging und 2005 sowie 2007 mit Sparta Prag tschechischer Meister wurde.

In der laufenden Spielzeit erzielte Simak sechs Tore.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung