Sonntag, 13.04.2008

"Das hat richtig Spaß gemacht"

Die Stimmen zu den Sonntagsspielen

München - Die Stimmen zu den Sonntagspartien des 28. Spieltages der Bundesliga bei Premiere.

Fußball, Bundesliga, Doll
© Getty

Franz Beckenbauer nach dem Kantersieg des FC Bayern gegen Dortmund: „Das war Fußball zum Genießen. Da war Bewegung im Spiel, die wir so in den letzten Wochen vermisst haben. Das hat richtig Spaß gemacht. "

Über die Folgen für das Pokalfinale gegen den gleichen Gegner am Samstag: „Das kann nur gut sein fürs Selbstvertrauen. Die Bayern wissen natürlich aber auch: Dortmund wird seine Lehren daraus ziehen, man wird die Bayern nicht so ins Spiel kommen lassen. Es wird ein ganz anderes Spiel werden."


Über die höchste Saison-Niederlage von Titelverteidiger VfB Stuttgart: „Man sieht deutlich, wie wertvoll und wichtig Timo Hildebrand für den VfB war. In dieser Saison fehlt auf dieser Position die Stabilität."

Uli Hoeneß (Manager FC Bayern München) über den Kantersieg gegen Dortmund: „Ich glaube, dass wir lange nicht mehr eine so schöne halbe Stunde erlebt haben. Das war Fußball zum Verlieben. Jedes Tor war das Eintrittsgeld wert. Es war besonders schön deshalb, weil die Behauptung brillant widerlegt wurde, dass die Mannschaft ohne Franck Ribery nicht gewinnen könne. Sie hat heute auch ohne ihn Zauber-Fußball gespielt."

Über die Meisterschaft: „Wir haben heute einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Wir haben jetzt zehn Punkte Vorsprung und nur noch drei Auswärtsspiele. Ich glaube nicht, dass da noch viel passieren kann."

Über das Pokalfinale gegen Dortmund: „Wir müssen aufpassen, dass wir das heutige Spiel nicht als Maßstab nehmen. Wir alle sind gut beraten, das heutige Spiel genossen zu haben und uns ab morgen darauf einzustellen, dass es am Samstag ein ganz anders Spiel geben wird."

Über die Entlassung von Schalke-Trainer Mirko Slomka: „Ich war sehr überrascht. Ich glaube, dass Schalke bis jetzt eine gute Saison gespielt hat. Sie haben wahnsinnig viel Geld eingenommen, das sie verwenden könnten, um die Mannschaft weiter aufzurüsten. Darüber hinaus haben sie nach wie vor die gute Chance, sich für die Champions League zu qualifizieren."

Mark van Bommel (FC Bayern München) über die Kritik an seiner aggressiven Spielweise: „Das ist meine Qualität. Meine Spielweise ist halt so. In 50:50-Bälle muss ich gehen, da muss ich grätschen. Wenn ich meine Art und Weise ändern würde, dann schadet das der Mannschaft."

Florian Kringe (Borussia Dortmund) über das Debakel beim FC Bayern: „Das hatte von unserer Seite aus wenig mit Fußball zu tun, speziell in der ersten Halbzeit. Wir waren überhaupt nicht präsent, hatten kein Zweikampf-Verhalten und lagen zu Recht nach 20 Minuten schon mit 0:4 hinten. Wenn man die Bayern so spielen lässt, dann machen sie es auch. Das war eine Einladung. So braucht man gar nicht hier hin fahren, sondern kann gleich im Bett liegen bleiben."

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart) nach der höchsten Saison-Niederlage: „Wir hatten in der ersten Halbzeit die Chancen, in Führung zu gehen. Dann haben zwei Torwart-Fehler das Spiel entschieden. Das waren seine Dinger. Wir hätten heute hier etwas holen müssen."


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.