Mittwoch, 30.04.2008

DFB

Statistik: Weniger Schiedsrichter als 2007

Frankfurt/Main - Trotz einer seit Monaten laufenden Werbeaktion verzeichnet der Deutsche Fußball-Bund einen Rückgang an Schiedsrichtern.

Wie aus einer am 30. April veröffentlichten Statistik hervorgeht, sind derzeit 78 617 Referees - darunter 2186 weibliche - in den Landesverbänden des DFB gemeldet. Das bedeutet 1298 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter weniger als vor einem Jahr.

Die meisten Unparteiischen gehören derzeit dem Bayerischen Fußball-Verband (15 127) an, gefolgt von Niedersachsen (11 579), Württemberg (6973) und Hessen (6829).

"Unser Ziel bleibt weiterhin, zumindest alle Spiele im Senioren-Bereich mit geprüften Schiedsrichtern zu besetzen", sagte der Vorsitzende des DFB- Schiedsrichter-Ausschusses, Volker Roth.

Die bundesweit initiierte DFB-Aktion Faszination Schiedsrichter wirbt mit Postern, auf denen EM-Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) die vielfältigen Aufgaben eines Unparteiischen darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Eintracht Frankfurt unterlag den Würzburger Kickers in einem Testspiel mit 0:1

Frankfurt verliert gegen Würzburg

Patrick Herrmann erzielte den späten Ausgleichstreffer

4:4 - Gladbach mit Aufholjagd gegen St. Pauli

Bojan Krkic vom FSV Mainz 05

Mainz verpasst Sieg gegen den KSC


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.