Donnerstag, 17.04.2008

Bundesliga

10 000 Euro Geldstrafe für den VfL Wolfsburg

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro verurteilt worden. Damit fanden Vorkommnisse in zwei Partien in der Wolfsburger Volkswagen Arena ihre Ahndung.

Nach DFB-Angaben hat der VfL dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Im Pokal-Viertelfinale gegen den Hamburger SV am 26. Februar wurde aus dem Wolfsburger Fanblock eine Leuchtrakete auf das Spielfeld geschossen, woraufhin die Begegnung kurzzeitig unterbrochen werden musste.

In der Bundesliga-Partie zwischen den beiden Nordrivalen am 22. März wurden im Hamburger Fanblock vier Knallkörper und eine Rauchbombe gezündet.

Darüber hinaus wurde das Schiedsrichter-Team beim Verlassen des Spielfeldes von Zuschauern auf der Haupttribüne mit Bier übergossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Reinhard Grindel ist seit April 2016 DFB-Präsident

Nach Hass-Plakaten: DFB-Präsident Grindel warnt vor Stehplatz-Verboten

Davie Selke könnte wieder für Werder BRemen spielen

Selke-Rückkehr nach Bremen wird wahrscheinlicher

Werden die beiden bald wieder vereint? Luiz Gustavo und Dieter Hecking

Luiz Gustavo steht auf Gladbachs Wunschliste


Diskutieren Drucken Startseite
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.