Sonntag, 02.03.2008

Bundesliga

DFB will van Bommel für zwei Spiele sperren

München - Seine obszöne Geste im Spiel gegen den Hamburger SV muss Mark van Bommel vom FC Bayern München mit einer Zwangspause von zwei weiteren Spielen büßen.

© Getty

Van Bommel werde zudem mit 15.000 Euro Geldstrafe belegt, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in Frankfurt/Main mit. Der deutsche Rekordmeister stimmte dem Urteil zu.

"Das werden wir auch akzeptieren", erklärte Manager Uli Hoeneß. Van Bommel fehlt somit am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen den Karlsruher SC und eine Woche später bei Energie Cottbus.

Ursprünglich hatte der DFB- Kontrollausschuss drei weitere Spiele Sperre für den Niederländer gefordert.

Geste nicht gesehen 

Die Ermittlungen gegen van Bommel waren eingeleitet worden, nachdem dieser beim 1:1 gegen den HSV im Rücken von Schiedsrichter Lutz Wagner eine abfällige Geste getätigt hatte.

Wagner hatte dem Bayern-Profi Gelb-Rot gezeigt und später erklärt, er habe die Geste in seinem Rücken nicht gesehen. Deshalb konnte der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln.

DFB-Sportgerichtsvorsitzender Hans E. Lorenz verwies darauf, dass der Fall van Bommel Besonderheiten aufweist. Mit seinem Verhalten habe der Profi binnen weniger Sekunden drei Sanktionen ausgelöst: Gelbe Karte, Gelb-Rote Karte und das nachträgliche Urteil wegen der vom Unparteiischen nicht wahrgenommenen obszönen Geste. Alle drei Verstöße seien als "einheitliche Handlungseinheit" zu bewerten.

Der Holländer gibt sich mittlerweile einsichtig: "Die Aktion kann man als doof bezeichnen."

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.