Mittwoch, 26.03.2008

Lucio zu den Wechselgerüchten

"Für immer Bayern, das wird schwierig"

München - Geht er nun oder bleibt er doch? Die Personallage um Bayerns Lucio wurde in den letzten Tagen heiß diskutiert.

fußball, bundesliga, lucio, bayern
© Getty

Nun bezog der Brasilianer im Interview mit der Münchner Tageszeitung "tz" selbst Stellung zu den Wechselgerüchten. Vorausschicken kann man - an allem ist etwas dran.

"Im Moment sieht es eher nach meinem Verbleib aus, weil hier noch kein Angebot eingegangen ist. Außerdem will ich nicht um jeden Preis wechseln", so der 29-Jährige.

Erst im Winter schlug Lucio die Offerte eines anderen Spitzenklubs aus - des FC Chelsea. Deshalb hieß es, dass er sich grundsätzlich nicht vorstellen könne, nach England zu wechseln. 

"Will nicht auf der Ersatzbank landen"

Diesem Gerücht schob er nun einen Riegel vor: "Es ist nicht so, dass ich nicht in England spielen will. Aber Chelsea verpflichtet viele Spieler. Und ich will nicht das Risiko eingehen, auf der Ersatzbank zu landen."

Sein "Traum ist es, in Spanien zu spielen". Nur das offizielle Interesse, das hat der mit Lucio in Verbindung gebrachte FC Barcelona, im Gegensatz zu seinem Mitspieler Philipp Lahm, noch nicht bekundet.

Aber auch Real Madrid wäre eine Überlegung wert: "Ein Angebot aus Madrid oder Barcelona ist für jeden Spieler so ziemlich das Größte."

Madrid oder Barca - Hauptsache Spanien

Würde er also wechseln, sobald einer der beiden anruft? "Wenn es konkret wäre, ja."

Den Bayern-Bossen hat er jedoch noch nichts von seinen Zukunftsplänen erzählt. Das will Lucio tun, "wenn ein Klub anfragt. Dann werde ich das Gespräch natürlich suchen. Und wer weiß, vielleicht wäre ein Wechsel ja auch für Bayern lohnenswert."

Für Karl-Heinz Rummenigge unvorstellbar, wie er im Interview mit "Sport Bild" klarstellt: "Er ist ein sehr guter Spieler, und solche geben wir nicht ab. Tatsache ist, dass er einen Vertrag bis 2010 hat und er von uns auch keine Freigabe bekommt."

Doch wenn die Ablöse stimmt, würden die Bayern ihrem verdienten Spieler wohl auch keine Steine in den Weg legen. Und wenn Sätze fallen wie "Für immer Bayern, das wird schwierig.", dann würde es auch keinen Sinn machen, einen wechselwilligen Spieler im Münchner Starensemble zu halten.

Die kolportierte Ablösesumme von 15 bis 20 Millionen Euro wäre dabei auch kein schlechtes Trostpflaster.  

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.