Werder will die Wende

Mit dem Kopf aus der Schlinge

SID
Sonntag, 16.03.2008 | 03:13 Uhr
fußball, bundesliga, bremen, almeida, özil
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Bremen - Drei Tage nach dem Aus im UEFA-Cup will Werder Bremen mit einem Sieg über den VfL Wolfsburg zumindest in der Bundesliga wieder jubeln.

"Wir werden auf einen Gegner treffen, der sehr intensiv arbeiten und sehr kompakt stehen wird. Wir müssen wieder die Lücke suchen und ich hoffe, dass wir dieses Mal im Abschluss erfolgreicher sind", sagte Trainer Thomas Schaaf vor dem Derby (17 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) in Erinnerung an den zu knappen 1:0-Sieg gegen die Glasgow Rangers.

Einen weiteren Patzer dürfen sich die Bremer nach dem Heimsieg des HSV am Samstag nicht leisten, sonst gerät das aktualisierte Saisonziel Rang zwei in Gefahr. Bei einem Sieg würde Werder wieder an den Hamburgern vorbeiziehen und gleichzeitig den Rückstand auf Tabellenführer Bayern München auf vier Punkte verkürzen.

Mertesacker gesellt sich zu Diego

Werder muss wie so oft in dieser Saison die Ausfälle einiger Leistungsträger kompensieren. Mittelfeldstratege Diego und Innenverteidiger Per Mertesacker fehlen wegen Rot-Sperren.

Kapitän Frank Baumann, der gegen Glasgow wegen einer schweren Erkältung fehlte, soll für Mertesacker in der Innenverteidigung spielen.

Clemens Fritz laboriert an einem Magen-Darm-Virus, Petri Pasanen an einer Rippenprellung. Frohe Kunde gab es von Nationalspieler Torsten Frings, der nach wochenlanger Pause wegen Kniebeschwerden ins Mannschaftstraining zurückkehrte. Ein Einsatz kommt laut Schaaf aber "zu früh".

VfL in Bestbesetzung

Wolfsburgs Trainer Felix Magath kann seine Bestbesetzung aufs Feld schicken. "Wenn wir 0:1 verlieren, bin ich nicht zufrieden. Ich hoffe, wir bringen ein besseres Ergebnis mit", sagte Magath.

Er spielte damit auf die knappe Niederlage der Glasgow Rangers in Bremen an, die den Schotten zum Weiterkommen reichte. "Ich hätte mir zwar gewünscht, dass Bremen das zweite Tor macht und in die Verlängerung muss. Aber auch so musste Werder 90 Minuten Druck machen und Tempo gehen", erklärte Magath.

Offen ist nur, ob Angreifer Danijel Ljuboja zu seinem zweiten Startelf-Einsatz kommt oder Edin Dzeko wieder neben Torjäger Grafite stürmt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung