Bundesliga

Werder-Manager Allofs: Keine Bayern-Dominanz

SID
Montag, 03.03.2008 | 14:20 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bremen - Nach Ansicht von Werder Bremens Manager Klaus Allofs wird Spitzenreiter Bayern München die Bundesliga nicht über Jahre hinweg dominieren. "Die Gefahr, dass die Bayern übermächtig werden, sehe ich nicht", sagte Allofs im Fachmagazin "kicker".

Der Werder-Manager ist davon überzeugt, dass der Tabellenzweite nicht den Anschluss an den deutschen Rekordmeister verlieren wird: "Die Bayern laufen uns nicht davon. Sie haben sich ja auch in dieser Saison nicht abgesetzt, obwohl sie mit Toni, Ribéry und Klose richtig gut eingekauft haben."

Jedoch räumte Allofs ein, Verpflichtungen wie die von Toni oder Ribéry seien aufgrund der finanziellen Bedingungen "noch utopisch für uns".

Werder werde immer auch ein Ausbildungsverein bleiben.

"Wir werden nie nur fertige Spieler holen können", sagte der 51-Jährige. Allofs hatte mehrfach erklärt, dass Werder die Meisterschaft zum Ziel habe, erklärte aber im "kicker": "Unter rein wirtschaftlichen Perspektiven betrachtet, wäre ich überglücklich, wenn wir viermal in Folge den Vize-Titel holten, denn dann wären wir ja immer für die Champions League qualifiziert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung