Ribery sieht Bayern nicht als Durchgangsstation

SID
Mittwoch, 12.03.2008 | 11:12 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

München - Wirbelwind Franck Ribery liebäugelt nach seinem starken Einstand in der Bundesliga mit einem langfristigen Verbleib beim FC Bayern München.

"Ich bin nicht nach München gegangen, um den FC Bayern als Intermezzo abzutun", sagte der 24 Jahre alte französische Mittelfeldspieler in "Sport Bild". Derzeit könne er sich sogar vorstellen, seine Karriere eines Tages in München zu beenden. "

Ja, das kann ich. Ich genieße hier jeden Moment und fühle mich glücklich", gestand der französische Nationalspieler. Ribery war zu Saisonbeginn in die Bundesliga gewechselt und ist mit 25 Millionen Euro der teuerste Einkauf der Bayern-Geschichte. Der Vertrag des Franzosen läuft bis Mitte 2011.

"Ich will noch besser werden" 

Im Rückblick auf seine ersten Monate in Deutschland geriet der Franzose regelrecht ins Schwärmen. "Tatsächlich bin ich in München von Anfang an mit einer Wärme aufgenommen worden, wie ich es selten zuvor erlebt habe", sagte Publikumsliebling Ribery.

"Dieses Geliebtwerden ist mir sehr, sehr wichtig. Aus dieser Liebe ziehe ich meine Kraft und mein Selbstvertrauen, sie macht mich stark." Für die Zukunft versprach der 24-Jährige weitere Glanzlichter: "Ich will noch besser werden. Es spornt mich regelrecht an, wenn die Fans meinen Namen schreien."

Ribery will neue Spieler

Für die beim deutschen Rekordmeister in der kommenden Saison fest eingeplante Rückkehr in die Champions League mahnte der Mittelfeldspieler weitere Verstärkungen an.

"Denn wenn wir kommende Saison in allen Wettbewerben gut sein und in jedem Spiel 100 Prozent geben wollen, dann brauchen wir eventuell mehr Reserven", erklärte Ribery. Zum Erreichen der künftigen Ziele "könnten wir für die Zukunft noch ein oder zwei Spieler brauchen, die uns verstärken".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung