Sonntag, 30.03.2008

Nach den Vorwürfen gegen Marcelinho

"Ich habe nicht zugehauen"

Wolfsburg - Marcelinho vom VfL Wolfsburg hat bestritten, dass er bei einem "Disco-Streit" am Ostermontag in Berlin zugeschlagen hat.

Fußball, Bundesliga, Wolfsburg, Marcelinho
© DPA

"Das ist nicht die Wahrheit, aber die wird vor Gericht rauskommen", sagte der Profi in der "Bild am Sonntag" zu den Vorwürfen. "Ich wurde provoziert und es gab einen Streit - aber ich habe nicht zugehauen. Dafür gibt es Zeugen. Ich bin doch kein Schläger!"

Der Spieler war nach dem Vorfall in einer Discothek in Berlin-Charlottenburg von einem 44 Jahre alten Mann wegen Körperverletzung angezeigt worden.

Klub steht hinter Marcelinho 

Der Mann hatte nach Polizeiangaben erklärt, dass er angeblich von dem früheren Hertha-Profi geschlagen und mit einer Flasche erheblich verletzt worden sei.

Der brasilianische Mittelfeldspieler musste wegen der späten Feier vereinsintern eine Strafe bezahlen, wurde vom Klub aber in Schutz genommen. "Marcelinho hat mir glaubhaft versichert, dass er persönlich zu keinem Zeitpunkt handgreiflich geworden sei. Ich kenne sein Wesen und weiß, dass er gerne feiert, aber gewiss kein Schlägertyp ist", sagte Wolfsburgs Trainer Felix Magath.

Das könnte Sie auch interessieren
Dieter Hecking und Ralph Hasenhüttl

"Besseres Team": Hecking contra RB-Coach

Neven Subotic und Guido Burgstaller rieben sich in etlichen Zweikämpfen auf

Kölns Modeste gleicht Schalkes Blitztor aus

Carlo Ancelotti bekam jetzt prominente Unterstützer

"Respektlos": Hecking und Hasenhüttl stärken Ancelotti den Rücken


Diskutieren Drucken Startseite
21. Spieltag
22. Spieltag

Bundesliga, 21. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.