Samstag, 22.03.2008

Lucio bleibt in München

Lieber Bayern als Chelsea

München - Bayern-Manager Uli Hoeneß hat den Spekulationen um einen möglichen Wechsel seines Abwehrchefs Lucio zum FC Barcelona einen Riegel vorgeschoben.

lucio, bayern, münchen
© Getty

"Es gibt kein Angebot von Barca", betonte Hoeneß in der Münchner "tz". Die Geschichte sei nicht mehr als "ein schönes Märchen. Lucio hat auch nicht um eine Freigabe gebeten."

Der Brasilianer selbst hatte noch vor dem Pokal-Halbfinale der Bayern gegen Wolfsburg die Gerüchte geschürt, als er ein vermeintliches Angebot des FC Barcelona mit den Worten kommentierte: "Ich habe schon gesagt, dass mich die Ligen aus Spanien, Italien und England reizen. Dort wird der beste Fußball gespielt. Wenn Interesse aus diesen Ländern gezeigt wird, gefällt mir das sehr, und es würde mich freuen, wenn es klappen würde."

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Angebote aus Rom und Chelsea

Und Lucios Landsmann Edmilson, der selbst beim FC Barcelona unter Vertrag steht, sagte im Gespräch mit SPOX.com: "Ich würde ihn hier mit offenen Armen empfangen. Mit seiner Art zu spielen würde er toll zu uns passen." (Das komplette Interview zum Nachlesen)

Doch nun bestätigte auch Lucios Berater, Sandro Becker, gegenüber der "tz": "Es liegt uns weder eine Anfrage noch ein konkretes Angebot aus Barcelona vor. Ich habe Lucio schon gesagt, dass er nicht nur an sich, sondern auch an die Bayern denken muss. Er hat dem Verein viel zu verdanken."

Im Winter allerdings hätten, so Becker, sowohl der AS Rom als auch der FC Chelsea "angeklopft". Aber: "Das Roma-Angebot war inakzeptabel, und nach England wollte Lucio auf keinen Fall."

Lieber Bayern als Chelsea - Uli Hoeneß wird das gerne hören.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Nuri Sahin musste gegen Gladbach verletzt ausgewechselt werden

Dortmund droht längerer Ausfall von Sahin

Borussia Mönchengladbach traf auf Borussia Dortmund

BVB gewinnt Schlagabtausch spät

Mainz 05: Jannik Huth stand gegen Bayern München erneut im Tor

Mainz-Coach Schmidt: Huth bleibt im Tor


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.