Bundesliga

Drei Wochen Pause für von Bergen

SID
Montag, 31.03.2008 | 14:46 Uhr
Fußball, Bundesliga, Berlin, Favre
© DPA
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Berlin - Hertha BSC muss nach der 1:2-Niederlage bei Energie Cottbus mindestens drei Wochen auf Abwehrspieler Steve von Bergen verzichten.

Der Schweizer Verteidiger hatte sich im Stadion der Freundschaft nach einer halben Stunde eine Verletzung im linken Oberschenkel zugezogen und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden.

Hertha-Coach Lucien Favre sprach von einer dreiwöchigen Pause für von Bergen. Für die nächste Partie der Berliner in der Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen steht dafür der in Cottbus gesperrte Josip Simunic zur Verfügung.

Wie ein Bumerang 

"Wir müssen uns fragen, warum wir nicht so schlecht spielen, aber trotzdem verlieren", analysierte Favre die sechste Niederlage von Hertha im zehnten Berlin-Brandenburg-Derby. Der Schweizer Coach bemängelte vor allem die Vielzahl der Ballverluste bei seinem Personal: "Es war wie ein Bumerang, die Bälle kamen gleich zurück."

13:0 Ecken, 22:11 Schüsse und 56 Prozent Ballbesitz registrierten die Statistiker für Hertha - doch mehr als ein Tor durch den brasilianischen Nationalspieler Mineiro sprang nicht heraus. Für Energie traf Ervin Skela bei zwei Standardsituationen. Mit 32 Punkten rangiert der Hauptstadtklub derzeit auf Tabellenplatz Zwölf und damit in der Grauzone der Liga.

"Wir müssen den Schalter umlegen" 

"Der Trend geht in den letzten Spielen nach unten, wir müssen langsam den Schalter umlegen", forderte Kapitän Arne Friedrich. Für Hertha war es bereits das vierte Spiel ohne Sieg nacheinander.

Auch die Rückkehr von Top-Torjäger Marko Pantelic konnte in Cottbus die Serie nicht stoppen. "Man hat gesehen, ihm fehlt noch etwas Praxis", sagte Favre, wollte aber keine Einzelkritik üben: "Wir müssen die Niederlage global analysieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung