Freitag, 14.03.2008

Bundesliga

Werder kämpft um den Anschluss

München - Nach der Tristesse im UEFA-Cup stehen der Hamburger SV und Werder Bremen am 24. Spieltag direkt wieder unter Druck.

fußball, bundesliga, sanogo, madlung
© Getty

Werder sollte den Negativtrend im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg stoppen, um eine Vorentscheidung in der Meisterschaft zu verhindern.

Hamburg empfängt den BVB. Der VfB Stuttgart will seine Erfolgsserie beim VfL Bochum ausbauen.

VfL Bochum - VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr)

Bochum ist in heimischer Arena eine Macht und dort seit sechs Partien ungeschlagen. Allerdings hat sich Meister Stuttgart mit vier Siegen in Serie und zwölf Toren zurückgemeldet. Mit dem 3:2 in Bochum am vorletzten Spieltag der Saison 2006/2007 machte der VfB den entscheidenden Schritt zum Titel. Bei Bochum ist Maltritz wieder fit, Concha muss passen. Stuttgart bangt um Gomez und Meira, Tasci fehlt definitiv. Dafür ist der angeschlagene Hitzlsperger dabei. (Heimbilanz: 11-10-8, 40:30 Tore)

Energie Cottbus - FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr)

Die bisherige Bilanz der Cottbuser gegen den Rekordmeister ist wenig verheißungsvoll. In neun Spielen gegen den FC Bayern gelangen Energie nur drei Tore. Der einzige Sieg erkämpften die Lausitzern im Oktober 2000 (1:0). Die Münchner sind seit zehn Partien unbesiegt. Der dreifache Hinspiel-Torschütze Klose und Lucio sind angeschlagen, Ze Roberto und Schweinsteiger wieder im Training. Fraglich sind bei Cottbus Rivic und Papadopoulos (beide Knöchel), Rost ist gesperrt. (Heimbilanz: 1-0-3, 1:8 Tore)

Hamburger SV - Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach dem Doppel-Aus in UEFA-Cup und DFB-Pokal geht es für den HSV nun um einen Champions-League-Platz. Die Hanseaten, bei denen Kompany und Zidan wieder trainieren konnten, gewannen die vergangenen beiden Partien gegen den BVB glatt mit 3:0. Für Borussia-Coach Doll ist es die erste Rückkehr zum Ex-Verein. Er wird wohl Kringe noch für das Pokal-Halbfinale gegen Jena schonen. Nicht dabei ist Klimowicz; Kruska und Valdez sind wieder fit. (Heimbilanz: 18-12-10, 89:62 Tore)

Hansa Rostock - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

Rostock ist für Hertha BSC ein Angstgegner. In den vergangenen vier Ligapartien blieb Hansa gegen die Berliner ungeschlagen, gewann die letzten beiden Partien. Berlin wiederum ist im Aufwind und musste zuletzt fünfmal keine Niederlage einstecken. Hertha-Coach Favre sitzt auf der Bank: Die Berufung gegen eine Innenraumsperre läuft. Bei den Gästen kehrt Friedrich nach Gelb-Sperre zurück, Pantelic' Einsatz ist gefährdet. Rostock muss ohne Hähnge und Pearce sowie Rahn auskommen. (Heimbilanz: 2-1-5, 8:9 Tore)

Hannover 96 - Arminia Bielefeld (Samstag, 15.30 Uhr)

Bielefeld bestreitet sein 500. Spiel in der Bundesliga in Hannover im Tor mit dem Südafrikaner Fernandez. Stammkeeper Hain (Rippenbruch) fällt aus. Bei einer Niederlage droht Bielefeld nach sechs sieglosen Spielen unter Neu-Trainer Frontzeck der Sturz auf einen Abstiegsplatz. Hannover, seit 36 Jahren ohne Heimerfolg gegen die Arminia, hat Personalnot: Die Abwehrspieler Vincius, Fahrenhorst und Tarnat sowie Rosenthal fallen aus. Zuraw feiert ein Comeback. (Heimbilanz: 2-2-2, 6:4 Tore)

Karlsruher SC - Eintracht Frankfurt (Samstag, 15.30 Uhr)

Für Unruhe sorgte beim KSC die Nachricht, dass auch Eggimann (zu Hannover 96) den Verein am Saisonende verlässt. Fraglich ist, ob Stürmer Kennedy (Kapselriss), der bisher in sechs Spielen vier Treffer erzielte, gegen die Hessen antreten kann. Ein Sieg des KSC würde der Eintracht die 500. Niederlage in Liga eins beschweren. Dagegen kehrt Aduobe zurück. Frankfurt hat in der Defensive Probleme. Kyrgiakos (Nasenbeinbruch) fehlt, Galindo soll spielen. (Heimbilanz: 9-7-4, 32:22 Tore)

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Nürnberg (Sonntag, 17.00 Uhr)

Bayer 04 will nach dem UEFA-Cup-Erfolg gegen den HSV nun auf Champions-League-Kurs gehen. Die Leverkusener sind seit sieben Heimspielen ungeschlagen, die Nürnberger dagegen verloren die letzten acht Partien beim Gegner. Der abgestürzte Pokalsieger bangt um seine Leistungsträger Galasek und Kluge. Passen muss auf jeden Fall Pinola. Bei Bayer klagen Barnetta und Sarpei über Blessuren und sind fraglich. Schneider kehrt in die Anfangsformation zurück. (Heimbilanz: 11-6-2, 38:14 Tore)

Werder Bremen - VfL Wolfsburg (Sonntag, 17.00 Uhr)

Die Bremer müssen den UEFA-Cup-Knockout gegen Glasgow verdauen, wollen nun aber eine Trotzreaktion in der Bundesliga zeigen. "Wir wollen noch weiter nach oben", sagte Diego, Star des Tabellenzweiten. Während die Werder-Profis das Rangers-Spiel in den Knochen haben, kann Wolfsburg in Bestbesetzung antreten. Die Bremer müssen auf die gesperrten Diego und Mertesacker verzichten. Zuletzt gewann Wolfsburg im August 2004 an der Weser. (Heimbilanz: 5-1-4, 22:15 Tore)


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.