Heimspiele 2008/2009 in der LTU-Arena

Bayer zieht nach Düsseldorf um

SID
Dienstag, 04.03.2008 | 14:05 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen zieht wegen des Umbaus der BayArena auf Zeit nach Düsseldorf um. Der Bundesligst wird den letzten Hinrunden-Spieltag und alle Heimspiele in der Rückrunde der kommenden Spielzeit 2008/09 in der Düsseldorfer LTU-Arena austragen.

Der Klub teilte zudem mit, dass die Baukosten für die BayArena durch die gestiegenen Stahlpreise von 56 auf bis zu 70 Millionen Euro steigen. Damit reagierte der Verein auf einen entsprechenden Bericht des Kölner "Express".

Zurückgestellt wurde deshalb die Installation des geplanten Bayer-Kreuzes über dem Tribünendach und der Bau eines Parkhauses an der Arena. Der Umbau und die Erweiterung auf 30.000 Zuschauer sollen im Juli 2009 fertig sein.

Sicherheit während des Umbaus 

Sportlich ist der temporäre Umzug in die 51 500 Zuschauer fassende LTU-Arena nicht unproblematisch. "Wir werden unsere Fans nach Düsseldorf bringen und am Standort für uns werben", erklärte Bayer-Mediendirektor Meinolf Sprink.

"Uns ist aber auch bewusst, dass, wenn zum Beispiel Schalke 04 kommt, von der gegnerischen Mannschaft mehr Fans im Stadion sein werden. Wie sich das auswirken wird, wissen wir nicht."

Hauptgrund für den Umzug in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt ist die Sicherheit beim Umbau. "Ende dieses Jahres werden wir planmäßig mit der Errichtung des neuen Tribünendaches beginnen", erklärte Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. "Während dieser Phase könnten die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für die Stadionbesucher nicht garantiert werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung