Koller zurück beim Club

Nur nicht überheblich, bitte!

SID
Sonntag, 16.03.2008 | 03:32 Uhr
fußball, bundesliga, leverkusen, nürnberg, kießling, pinola
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Leverkusen - Nach dem Einzug in das UEFA-Pokal-Viertelfinale will Bayer Leverkusen auch seine Erfolgsserie in der Bundesliga fortsetzen und den Kampf um den dritten Tabellenplatz aufnehmen.

"Das wird allerdings eine schwere Aufgabe, weil wir wissen, dass Nürnberg besser spielt, als der aktuelle Punktestand ist", sagte Bayer-Coach Michael Skibbe vor der Partie gegen den Tabellen-16.

Allerdings plagen Skibbe vor der Partie gegen den vom Abstieg bedrohten 1. FC Nürnberg (17 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) einige Personalsorgen.

Barnetta und Sarpei fraglich

Sowohl Tranquillo Barnetta als auch Hans Sarpei laborieren an Prellungen und könnten eine Pause einlegen. Als sicher gilt, dass Bernd Schneider ins Team zurückkehrt und Sergej Barbarez möglicherweise auch pausiert.

Trotz der zuletzt insgesamt guten Leistungen und wegen einiger Defensivschwächen im Spiel beim Hamburger SV warnt Skibbe davor, den Club auf die leichte Schulter zu nehmen.

"Das Spiel wird genauso schwer wie der gute Name des Gegners es erwarten lässt", meinte Leverkusens Trainer.

Koller wieder mit dabei

Die seit acht Auswärtsspielen sieglosen Nürnberger, die unter ihrem neuen Trainer Thomas von Heesen noch kein Spiel gewonnen haben, müssen zwar weiterhin auf Kapitän Tomas Galasek verzichten, dafür steht aber der zuletzt gesperrte Mittelstürmer Jan Koller wieder zur Verfügung.

Der Nürnberger Coach hofft bei den heimstarken Leverkusenern, die seit sechs Monaten zu Hause unbesiegt sind, auf eine Überraschung.

"Man geht jedes Spiel fokussiert an mit der Vorgabe, aus jedem Spiel etwas Zählbares mitzunehmen", sagte von Heesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung