Dienstag, 04.03.2008

Normenkontrollklage abgelehnt

Ausbau des Weserstadion kann beginnen

Bremen - Dem Ausbau des Weserstadions steht nichts mehr im Wege. Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat eine sogenannte Normenkontrollklage abgelehnt. Anwohner hatten gegen den Bebauungsplan geklagt.

Fußball, Bundesliga, Werder, Allofs
© DPA

Eine Revision ist nach Angaben der Pressestelle des Gerichtes nicht zugelassen. Ursprünglich wollte der Bundesligist Werder Bremen bereits im Dezember vergangenen Jahres mit dem Umbau auf 50.000 Plätze beginnen.

Das Stadion fasst derzeit 42.100 Zuschauer und soll bis zum Frühjahr 2009 erweitert werden. Rund 60 Millionen Euro soll der Umbau kosten, staatliche Zuschüsse erhält Werder nicht. Die letzte Erweiterung des Weserstadions um rund 7000 Plätze liegt fünf Jahre zurück.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Erhöhte Attraktivität

"Wir benötigen eine Erweiterung, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein", hatte Manager Klaus Allofs zu dem Umbau gesagt.

Neben den zusätzlichen Einnahmen sieht Allofs als Nebenaspekte die "bessere Kulisse" bei den Spielen und die "erhöhte Attraktivität" für die Spieler. "Mit einem größeren Stadion spielt man besser und hat noch mehr Stimmung", sagte Klubchef Born.

Das könnte Sie auch interessieren
Ricardo Rodriguez fällt im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Braunschweig aus

Relegation: Wolfsburg auch in Braunschweig ohne Rodríguez

Ralph Hasenhüttl hat sich mit RB Leipzig als Aufsteiger direkt für die Champions League qualifiziert

Hasenhüttl will "um die fünf Neue mit richtig Qualität"

Marco Reus spielt seit 2012 für Borussia Dortmund

BVB-Pechvogel Reus mit Kreuzband-Teilriss


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.