Nächster Eklat bei Schalke

Von SPOX
Dienstag, 04.03.2008 | 20:45 Uhr
Schalke-Präsident Josef Schnusenberg (rechts) wirbt für die Marke Bundesliga
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Porto/München - Die internen Querelen beim FC Schalke 04 nehmen auch einen Tag vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Porto (Mi., 20.45 Uhr im SPOX-TICKER und im Internet TV) kein Ende.

Bei Premiere äußerten sich Sportdirektor Andreas Müller und Präsident Josef Schnusenberg unterschiedlich zur Zukunft von Schalke-Trainer Mirko Slomka.

(Jetzt im Video bei SPOX.TV

"Wir haben letzten Sonntag einen Schulterschluss gemacht und ganz klar festgelegt, dass wir die Saison mit Mirko Slomka durchziehen. Es gab ein sehr gutes Gespräch zwischen Josef Schnusenberg und Mirko Slomka, was auch nötig war. Wir haben gemeinsam die Richtung vorgegeben, dass wir die einmalige Chance in Porto nutzen wollen und darauf haben wir uns intensiv vorbereitet", sagte Müller.

Kein Treueschwur bis 2027 

Schnusenberg interpretierte das Gespräch etwas anders. "Ich denke, dass der Trainer auch bei einem Ausscheiden gegen Porto zunächst einmal bleibt. Aber jeder kennt die Gesetze des Marktes. Ich kann doch keinen Treueschwur für Mirko Slomka bis zum Jahr 2027 abgeben. Mal angenommen, wir scheiden gegen Porto aus und verlieren in der Liga fünf Mal nacheinander. Sollen wir dann sagen, Mirko Slomka ist ein guter Trainer und bleibt ständig bei uns?"

Müller reagierte "ein wenig überrascht" auf Schnusenbergs Statement: "Ich weiß nicht, wie der Präsident zu dieser Aussage kommt. Wir tun alle gut daran, zusammen zu stehen und zu 100 Prozent zu unserem Schulterschluss mit Mirko Slomka stehen. Für mich ist klar erkennbar, dass wir eine Perspektive mit Mirko Slomka haben."

Einmalige Chance aufs Viertelfinale

Müller kündigte an, die Angelegenheit mit Schnusenberg nicht in den Tagen von Porto klären zu wollen. "Ich bin bei der Mannschaft und werde alles tun, dass wir weiterkommen. Meine Gedanken gelten nur dem Spiel gegen Porto. Wir haben eine einmalige Chance, ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen."

Wenigstens bei der Bennenung ihrer Ziele, sind sich Müller und Schnusenberg einig. "Wir wollen ins Viertelfinale kommen. Das wäre sensationell für Schalke 04 und den deutschen Fußball", sagte Schnusenberg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung