Wechselbörse Bundesliga

Barca an Neuer dran?

Von Haruka Gruber
Montag, 10.03.2008 | 08:37 Uhr
Neuer, Manuel, Schalke
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Manuel Neuer. Schalkes Torwart-Hoffnung, Portos Albtraum - und bald Barcas Ersatzkeeper?

Wie die spanische Tageszeitung "El Mundo Deportivo" berichtet, ist der FC Barcelona an einer Verpflichtung des 21-Jährigen interessiert.

Neuer, so das Blatt weiter, stehe nicht erst seit seiner Glanzleistung im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals beim FC Porto im Fokus. Vielmehr gelte er bei den Katalanen seit längerer Zeit als eine denkbare, hochklassige Alternative zu Stammkeeper Victor Valdes.

Hinter Valdes, eine ordentliche, aber keine herausragende Nummer eins, wurde im Winter eigens Jose Manuel Pinto als Backup verpflichtet, da der etatmäßige Ersatzkeeper Albert Jorquera wegen eines Kreuzbandrisses bis zum Sommer ausfällt.

Pinto jedoch, dessen Leihvertrag nach der Saison ausläuft und für den Barca eine Option bis 2009 ziehen könnte, genügt offenbar nicht den Ansprüchen von Coach Frank Rijkaard und soll wieder abgegeben werden.

Die weiteren Transfernews:

Arne und die ewige Stadt: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat AS Rom Kontakt zu Herthas Kapitän Arne Friedrich aufgenommen.

Nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale habe der Zweite der Serie A entschieden, dass ein Teil der Millioneneinnahmen in den Kauf des Verteidigers angelegt werden soll. "Ich kann dazu nichts sagen. Ich habe bei Hertha Vertrag bis 2009 und fühle mich wohl. Was passieren wird, kann ich im Moment nicht sagen", wird der Nationalspieler zitiert. Manager Dieter Hoeneß dementierte die Gerüchte prompt und verwies die Existenz einer Ausstiegsklausel in Friedrichs Vertrag ins Reich der Fantasie.

Eggimann nach Hannover: Ist es schon das Ende des Erfolgsmodells "Karlsruher SC"? Nach Tamas Hajnal hat mit Mario Eggimann der zweite Leistungsträger seinen Abschied bekannt gegeben. Dank einer Ausstiegsklausel wechselt er für eine Ablösesumme von etwas mehr als einer Million Euro nach Hannover.

"Logischerweise bin ich enttäuscht. Aber das ist normal in diesem Geschäft", kommentierte KSC-Manager Rolf Dohmen den Transfer. Neben 96 waren zuletzt auch Borussia Dortmund und der Premier-League-Klub Bolton Wanderers in das Werben um den Innenverteidiger eingestiegen.

Eggimann: "Ich wollte nach sechs Jahren beim KSC mal wieder etwas anderes sehen. Mich verbinden mit Karlsruhe viele Emotionen, deshalb ist mir die Entscheidung schwergefallen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung