Fragen Sie mal Ziege!

Von Stefan Moser
Montag, 17.03.2008 | 10:00 Uhr
Bilic, Ziege
© Imago
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Serie A
Lazio -
FC Turin
Championship
Reading -
Cardiff
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

München - Über diesen 24. Spieltag kann man sich wirklich nur wundern: Ganz locker schlägt da eben mal der Tabellenletzte den Spitzenreiter, der HSV verzichtet freiwillig auf den UEFA-Cup, grölende Duisburger erobern die Arena auf Schalke und Bielefeld holt einen Punkt - mit einem Schafhirten im Tor!

Doch wenigstens darauf kann man sich verlassen: Maik Franz reizt seine Gegner, die Hertha ist zum Gähnen langweilig, und Bibiana Steinhaus ist extrem toll. Ob in Gelsenkirchen aber wirklich noch die SPD regiert, erfahren Sie hier - in der Alternativen Liste:

1. Ruhrpott-Restauration: Das ist wahrlich selten: Duisburg führte auf Schalke mit 1:0 und in der Arena gewann ein versprengtes Grüppchen von Zebra-Fans die Oberhand. "Hier regiert der MSV!", hallte es durchs Stadion. Akustisch eine Meisterleistung, faktisch aber leider falsch. Denn in Gelsenkirchen regiert nun mal die SPD. Und in der Arena, Verschwörungstheorien zufolge, vielleicht noch ein paar sinistre Herrschaften aus Russland. Aber ein paar grölende Meidericher? Nein, die nun beileibe nicht! Das sahen schließlich auch die Schalker Spieler ein und stellten die alten Machtverhältnisse auf dem Platz wieder her.

2. Bibiana Steinhaus: Schiri Peter Gagelmann patzte derbe in Rostock, hatte hinterher aber immerhin den Anstand, sich dafür zu entschuldigen. Ganz anders Peter Sippel, der in Bochum reichlich neben der Kappe war, dazu jedoch nichts mehr sagen wollte: "Vielleicht beim nächsten Mal", raunte er nur in die Kameras. Vielleicht, Kollege Sippel, gibt's aber gar kein nächstes Mal. Denn: Bibi is back!! Frau Steinhaus pfiff am Freitag in der 2. Liga Offenbach gegen Jena, wie immer umsichtig und souverän. Höchste Zeit für einen Einsatz in der Bundesliga!

3. Kein Benimm: Als Erzbischof von Benevent schrieb Giovanni Della Casa 1597 eine Sammlung von Benimmregeln. Einen Abschnitt widmete er dabei dem Gähnen. "Vermeide diese Unsitte, die das Ohr, die Augen und den guten Geschmack beleidigt", schrieb der brave Della Casa, "schließlich zeigt das Gähnen nicht nur, dass wir der anwesenden Gesellschaft wenig gewogen sind, sondern es wirft auch ein schlechtes Licht auf uns selber."

Mario Gomez saß gegen Bochum angeschlagen auf der Bank, und der Stuttgarter war der anwesenden Gesellschaft wohl wirklich nicht besonders gewogen. Denn schon Mitte der 1. Halbzeit stand sein Mund so sperrangelweitoffen wie sonst nur noch die bayerische Defensive in Cottbus. Vielleicht beleidigte der müde Kick in Bochum (1:1) ja auch Gomez' Ohr und seine Augen - ganz bestimmt jedoch seinen guten Geschmack.

4. Slaven Bilic: Der Mann sieht irgendwie so aus, als könnte er - Verschwörungstheorien zufolge - auf Schalke insgeheim die Fäden ziehen. Was viele aber nicht wissen: Bilic wurde 2006 zum weltbesten Nachwuchstrainer gekürt.

Was inzwischen alle wissen: Der Coach der kroatischen Nationalmannschaft steht beim HSV auf der Liste potentieller Nachfolger von Huub Stevens. Entsprechend groß war die Aufregung, als Bilic gegen Dortmund plötzlich in Hamburg auf der Tribüne saß.

Offiziell war er natürlich nur da, um die Kroaten beider Teams zu sehen. Von denen spielte zunächst aber nur Mladen Petric. Der lief sich zwar Blasen, ansonsten aber lief nicht viel beim BVB. Und Slaven Bilic? Der sah dann doch extrem gelangweilt aus, immerhin verkniff er's sich zu gähnen.

5. Was mit "Ü": Ganz wenige Wörter fangen im Deutschen mit einem "Ü" an. Doch Olli Kahn, der rhetorische Tausendsassa, fand nach der Pleite in Cottbus trotzdem gleich zwei Stück: "Heute haben wir verloren, weil Energie einen Überlebenskampf hat. Und wir hatten auch was mit 'Ü', nämlich Überheblichkeit". Gar nicht schlecht, Herr Kahn, gar nicht ü...ü...übel. Allerdings müssen wir leider einen Punkt abziehen, denn in beiden Wörtern steckt das Präfix "über", und das zählt dann nur einmal. Weitere Wörter mit "ü" bitte unten posten! Orts- und Eigennamen sind ausdrücklich erwünscht.

6. Badboy Maik Franz (Was mit "ai"): Maik mit "ai": Wer so heißt, ist mit Vorsicht zu genießen, das lernt man schon in der Dorfschule bei Rempeleien auf dem Pausenhof. Denn die eingedeutschte Variante des amerikanischen Modenamens steht stellvertretend für die eingedeutschte Variante der amerikanischen Wettbewerbsmoral. Und die heißt: Ellbogen raus! Am besten dann, wenn keiner hinsieht. Das kroatische Pendant zu "Maik" heißt übrigens "Slaven". Fragen Sie mal bei Christian Ziege nach!

Die Pausenhof-Rempelei von Maik Franz und Ioannis Amanatidis noch mal zum Nachlesen.

7. Nach den Sternen greifen: Es gibt Dinge, über die man öffentlich nicht spricht. Ein Sparbuch in Liechtenstein zum Beispiel, oder Themen wie "nachts raus müssen". Eine ganz andere verbale Ladehemmung hat Huub Stevens. Der HSV-Coach weigert sich beharrlich, über hehre Ziele zu sprechen. Und so lautet der Steven'sche Anspruch beim Tabellenzweiten weiterhin: "Besser als im letzten Jahr". Heißt im Klartext: Platz 6. Und der reicht nicht mal für den UEFA-Cup.

8. Frank Mill: Am 9. August 1986 erzielte Frank Mill den wohl berühmtesten Pfostentreffer der Bundesligageschichte. Im Dortmunder Trikot umkurvte er Bayerns Torhüter Jean-Marie Pfaff, scheiterte dann aus drei Metern am leeren Tor und machte sich damit für lange Zeit zum absoluten Trottel.

Ähnlich clever stellte sich am Sonntag der Leverkusener Stefan Kießling an. Tranquillo Barnetta legte den Ball am Fünfer quer, und Kießling stand vorm leeren Tor. Was der Mill kann, kann ich längst, dachte sich der 24-Jährige und hämmerte das Ding ans Aluminium. Halb so schlimm, Bayer gewann gegen Nürnberg mit 4:1.

9. Im Hinterkopf: Diverse Hinterköpfe von diversen Fußballern mussten oft schon herhalten als Ausrede für schwache Spiele. Die Schalker zum Beispiel hatten angeblich schon Barcelona im Hinterkopf, als sie sich gegen Duisburg zu einem mühsamen 2:1 quälten. Der Revierrivale aus Dortmund dagegen vergeigte sein Spiel gegen Hamburg und verlor hoch verdient mit 0:1. Kein Wunder! Immerhin steckte in den schwarz-gelben Hinterköpfen schon ein Gegner von ganz anderem Kaliber: Im DFB-Pokal wartet nämlich Carl Zeiss Jena, Tabellenvorletzter in Liga zwei.

10. Nur so nebenbei: Die Hertha spielte in Rostock. Null zu Null ging's aus, und das Ergebnis war auch in der Höhe verdient. Selbst Erzbischof Della Casa hätte da wohl ungeniert gegähnt.

11. Die Auswanderer: Ein Torwart ist verletzt, ein anderer kommt für ihn ins Spiel. So was kommt im Fußball schon mal vor und sorgt normalerweise nicht für erhöhten Blutdruck in der Liga, vor allem dann nicht, wenn es bei Bielefeld passiert. Dort aber schickte Arminen-Coach Michael Frontzeck am Samstag den 37-Jährigen Dirk Heinen für Rowen Fernandez aufs Feld, obwohl der doch "vorgestern noch bei seiner Schafherde in Irland war". Kein Witz! Heinen hatte eigentlich keine Lust mehr auf die Bundesliga und ging zum Schafehüten auf die Insel.

Dort, erzählte der Standby-Profi nach dem Spiel gegen Hannover, halte er sich fit "mit meinem Sohn im Garten: Tore aufgestellt und rumgeballert". Glückwunsch an den Sohnemann! Den Herrn Papa hat er nämlich in eine absolut bestechende Form gebracht. Selbst Frontzeck fand Heinens Leistung hinterher "weltklasse".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung