Spaßfußball beim Derby

SID
Samstag, 29.03.2008 | 17:20 Uhr
Bundesliga, Bochum, Dortmund
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Bochum - Nach einem aufregenden und verrückten Fußballspiel bleibt der VfL Bochum im Revier die zweite Kraft hinter dem FC Schalke 04.

Das 3:3 (3:2) im spannungsgeladenen Derby gegen den Pokalfinalisten Borussia Dortmund belässt es weiter bei einem Zwei-Punkte-Vorsprung der Bochumer auf die Schwarz-Gelben.

In einer dramatischen Partie brachten Christoph Dabrowski (3. Minute) und Benjamin Auer (9./das Tor im SPOX-Replay) den VfL vor 31 328 Zuschauern schnell mit 2:0 in Führung, ehe Sebastian Kehl (37.) und Mladen Petric (39./das Tor im SPOX-Replay) für den BVB ausglichen.

Bochum seit sechs Spielen unbesiegt  

Dem überragenden Auer gelang noch vor dem Wechsel die abermalige Führung der Gastgeber (42.). Tinga, bei den Gästen bester Spieler auf dem Platz, sorgte für die am Ende gerechte Punkteteilung.

Die besten Bilder des Spieltags

Der VfL ist nun schon sechs Partien hintereinander unbesiegt, die Gäste aus der Westfalenmetropole warten bereits seit fünf Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

Die ersten 45 Minuten waren Werbung für den Fußball und für die Fans aus beiden Lagern ein Wechselbad der Gefühle. Der leichte spielerische Aufwärtstrend, den die Dortmunder zuletzt trotz ausbleibender Erstliga-Erfolge erkennen ließen, bestätigte sich in der Anfangsphase nicht:

Schlag auf Schlag

Mit körperbetontem und aggressivem Spiel kauften die VfL-Profis ihren Konkurrenten den Schneid ab. Schon nach 180 Sekunden gelang dem später verletzt ausgewechseltem Dabrowski nach einem Fehler von Dortmunds Keeper Marc Ziegler per Kopf das 1:0, Auer machte nur sechs Minuten später nach einer Vorlage von Mimoun Azaouagh die sichere Führung der Bochumer perfekt.

Dann erst erwachten die Schwarz-Gelben, Jan Lastuvka (17.) verhinderte mit einem Reflex den Anschlusstreffer. Tinga, der trotz einer Zerrung spielen konnte, köpfte an die Latte.

Dann ging es Schlag auf Schlag: Nach einem Dede-Freistoß verkürzte Kehl mit seinem dritten Saisontreffer auf 1:2, zwei Minuten danach traf Petric ebenfalls per Kopf zum 2:2. Doch damit nicht genug: Auer brachte noch vor dem Wechsel mit seinem fünften Tor in dieser Spielzeit den VfL erneut in Führung.

BVB nach der Pause aggressiver 

BVB-Trainer Thomas Doll fand in der Pause offenbar die richtigen Worte. Denn seine Mannschaft kam wesentlich aggressiver zurück und hatte durch Petric (50.) und Valdez (53.) auch zwei vielversprechende Möglichkeiten.

Bochum hielt indes dagegen, Azaouagh prüfte Ziegler (56.), doch bei einer Ecke nur 60 Sekunden später zeigte sich Dortmunds Schlussmann ein weiteres Mal unsicher.

Doch 25 Minuten vor dem Ende belohnten sich die Dortmunder mit dem abermaligen Ausgleich durch Tingas vierten Treffer in dieser Saison. Florian Kringe (83.) hatte sogar den Siegtreffer für den BVB auf dem Fuß.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung