Samstag, 22.03.2008

Duisburg - Hannover 1:1

85 Minuten in Überzahl

Duisburg - Der MSV Duisburg hat den Sprung von den Abstiegsplätzen in der Bundesliga verpasst und steckt nach vier sieglosen Spielen in Serie weiter im Tabellenkeller fest.

fußball, bundesliga, duisburg, hannover
© Getty

Die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer kam am Samstag gegen Hannover 96 über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus und wartet nun schon seit mehr als drei Monaten auf einen Heimsieg.(Schafft Duisburg noch den Klassenerhalt? Jetzt nachrechnen!) 

Die Niedersachsen hingegen feierten den ersten Auswärtspunkt nach zuvor zwei Niederlagen nacheinander.

"Das war Angsthasenfußball. Hannover hat die Räume sehr eng gemacht, wir haben uns schlecht bewegt. Die zweite Halbzeit war sehr ansprechend, leider haben wir unsere Torchancen nicht genutzt", äußerte sich Bommer gegenüber SPOX.com verstimmt. "Mit Blick auf die Konkurrenz hätten wir heute gewinnen müssen. Ich denke, es ist legitim, wenn ich mich heute ärgere."

Hecking verteilt Kompliment

Vor 20.747 Zuschauern in der MSV-Arena erzielte Michael Lamey (77. Minute) das Tor für die Gastgeber, Jiri Stajner (42.) traf für die Gäste, die ihren Mittelstürmer Mike Hanke bereits in der 5. Minute wegen Roter Karte verloren. Das 1:0 im SPOX-Replay

"Kompliment. Die Unterzahl hat man in der ersten Halbzeit gar nicht gesehen. Der Punkt ist sehr verdient. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass sich die Mannschaft in Unterzahl die Belohnung zu Ostern abgeholt hätte", erklärte 96-Trainer Dieter Hecking gegenüber SPOX.com.

Hankes früher Platzverweis 

Beide Teams gingen mit großen Personalproblemen in die Partie, die der Gäste wurden schon in der fünften Minute noch größer. Nachdem Nationalstürmer Hanke mit MSV-Verteidiger Iulian Filipescu aneinandergeraten war und den Rumänen mit dem Ellbogen am Kopf traf, wurde der Angreifer wegen einer Tätlichkeit von Schiedsrichter Lutz Wagner des Feldes verwiesen.

Die besten Bilder des 25. Spieltags

Die ohnehin schon ohne sieben gesperrte oder verletzte Profis angetretenen Gäste mussten danach umstellen und beorderten Stajner in die Sturmspitze.

Die sehr verunsicherten Duisburger, bei denen ebenfalls sieben Spieler nicht zur Verfügung standen, schlugen aus dem numerischen Vorteil kein Kapital und fanden gegen die Niedersachsen kein Mittel.

Stajner bringt Hannover in Führung

Die einzige Tormöglichkeit im ersten Abschnitt schien Bojan Vrucina zu nutzen, dessen Treffer wegen Abseitsstellung allerdings nicht anerkannt wurde. Die dezimierten Gäste machten es besser und kamen noch vor der Pause zum 1:0 durch Stajner. Dem Kopfballtreffer nach Flanke von Szabolcs Huszti war ein kapitaler Fehler von Duisburgs Innenverteidiger Fernando Avalos vorausgegangen.

In einer äußerst schwachen Bundesligapartie bemühten sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit um mehr Offensivaktionen.

Blagoy Georgiew traf in der 48. Minute nach einem Freistoß von Ivica Grlic nur den Innenpfosten, der eingewechselte Sascha Mölders verfehlte per Kopf das Tor (53.) und Maicon scheiterte aus kurzer Distanz am starken Torhüter Robert Enke (58.), dem er dabei eine Platzwunde am Kopf zufügte. Enke musste minutenlang behandelt werden, konnte danach aber mit einem Kopfverband weiterspielen. "Ich habe die perfekte Frisur für so was. Ich kann so was tragen", scherzte der Keeper später. 

Hannover beschränkte sich danach nur noch auf Verteidigung des Vorsprungs. Verteidiger Lamey gelang in der Schlussphase dann aber doch noch der umjubelte Ausgleich. Das 1:1 im SPOX-Replay

Für SPOX in Duisburg: Jörn Duddeck und Christoph Hagemann

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.