Frontzeck leidet weiter

SID
Samstag, 15.03.2008 | 17:20 Uhr
Hannover, Bielefeld, Bundesliga
© Getty
Advertisement
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Live
Nantes -
Auxerre
League Cup
Live
Bristol City -
Man City
Premiership
Live
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Live
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Hannover - Arminia Bielefeld tritt im Abstiegskampf der Bundesliga unter Trainer Michael Frontzeck weiter auf der Stelle. 

Die Ostwestfalen kamen in ihrem 500. Erstligaspiel am Samstag trotz zweimaliger Führung bei Hannover 96 nur zu einem 2:2 (2:1) und warten damit seit drei Monaten auf einen Sieg.

Vor 35.104 Zuschauern in der AWD-Arena trafen Andre Mijatovic (14. Minute - das Tor im SPOX-Replay anschauen) und Christian Eigler (38.) für die Arminia, für die Hausherren waren Arnold Bruggink (16.) und Jiri Stajner (56.) erfolgreich. Mit 20 Zählern ist die Arminia nach dem 24. Spieltag weiter im Keller, während Hannover (33 Punkte) nach dem gerechten Remis die UEFA-Cup-Ränge immer mehr aus den Augen verliert.

"Fast ein perfektes Auswärtsspiel"

"Viel besser als in der ersten Halbzeit können wir nicht spielen. Das war ein fast perfektes Auswärtsspiel von uns", sagte Frontzeck, der nur das Auslassen der vielen Chancen bemängelte.

Hannovers Coach Hecking lobte das Team für die Steigerung im zweiten Durchgang, gab aber zu, dass seine Elf derzeit eine "schwierige Phase" durchmache.
"Wenn man beide Halbzeiten nimmt, ist das Unentschieden gerecht", bilanzierte Hecking.

Kopfball an die Latte 

Von Beginn an spielten die Gäste trotz ihrer Negativserie unter Frontzeck von zuvor nur einem Punkt aus sechs Partien beherzt auf. Die drei Angreifer Eigler, Artur Wichniarek und Daniel Halfar brachten die Viererkette der Hausherren, der man das Fehlen von Routinier Michael Tarnat anmerkte, permanent in Verlegenheit.

Doch zunächst sorgte ein Bielefelder Verteidiger für den ersten Aufreger: Mit einem Kopfball an die eigene Latte überraschte Tobias Rau (6.) seinen Torhüter Rowen Fernandez, der sich in dieser Situation verletzte und wenig später ausgewechselt werden musste.

Enke unter Dauerbeschuss 

Da zuvor bereits Stammkeeper Mathias Hain ausgefallen war, kam es zum Bundesliga-Comeback von Dirk Heinen, der sich zuletzt als Standby-Profi bereitgehalten hatte. Knapp zwei Jahre nach seinem bislang letzten Erstliga-Einsatz musste der 37-Jährige im ersten Durchgang aber nur bei einem Kopfball von Hanno Balitsch (45.+1) eingreifen.

Stattdessen stand sein Gegenüber Robert Enke in Hannovers 666. Bundesligaspiel unter Dauerbeschuss. Beim Führungstor war der Nationalkeeper machtlos: Eine Ecke von Rau drückte Verteidiger Mijatovic aus fünf Metern über die Linie. Der Jubel des Bielefelder Anhangs war kaum verklungen, als auf der Gegenseite Bruggink traf.

Chancen im Minutentakt

Nach Zuspiel von Sergio Pinto ließ er Fernandez mit einem Drehschuss keine Chance. Doch die Arminia blieb das bessere Team. Fast im Minutentakt kamen Wichniarek (36./42./44.), Eigler und Radim Kucera (44.) gefährlich vors 96-Gehäuse.

Da aber nur Eigler per Kopf Enke nochmals überwinden konnte, war die 2:1-Halbzeitführung schmeichelhaft für die von Verletzungssorgen geplagten Hannoveraner.

Letztlich gerechtes Remis 

Mit der Einwechslung des Publikumslieblings Stajner und des Debütanten Bastian Schulz änderten sich im zweiten Abschnitt die Kräfteverhältnisse. Elf Minuten nach Wiederanpfiff zahlten sich die Korrekturen von Hannovers Coach Dieter Hecking aus, als Stajner mit einem platzierten Kopfball zum abermaligen Ausgleich traf.

Kurz darauf hätte Bruggink (60.) fast seinen zweiten Treffer erzielt, aber der Niederländer scheiterte an Heinen. 18 Minuten später klärte der starke Enke gegen Wichniarek, so dass es beim letztendlich gerechten Remis blieb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung