Stuttgart siegt

Werder verliert - Rot für Diego

SID
Samstag, 23.02.2008 | 17:45 Uhr
Fußball, Bundesliga, Frankfurt
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hamburg - Werder Bremen hat im Titelkampf der Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Die Hanseaten verloren am 21. Spieltag bei Eintracht Frankfurt mit 0:1 und haben weiter drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München (43 Punkte), der noch den HSV empfängt.

Im Verfolger-Duell bezwang Bayer Leverkusen den FC Schalke 04 mit 1:0, während der VfB Stuttgart durch ein 3:1 gegen den Karlsruher SC seinen Aufwärtstrend bestätigte. Der MSV Duisburg gab durch ein 2:0 bei Arminia Bielefeld die Rote Laterne an Energie Cottbus ab. Der VfL Wolfsburg und Hertha BSC trennten sich 0:0. Borussia Dortmund gewann gegen Hansa Rostock 1:0.

Einen Tag vor dem Spitzenspiel zwischen Tabellenführer München und dem HSV (37) fiel das mit Spannung erwartete Torhüter-Duell zwischen Schalkes Manuel Neuer und Rene Adler aus, da der Bayer-Keeper wegen einer Adduktorenzerrung passen musste.

Beide Teams boten nach ihren internationalen Glanz-Auftritten unter der Woche eine couragierte Leistung, doch nur Leverkusen durfte nach dem Siegtor von Manuel Friedrich in der 85. Minute jubeln. Damit liegt Bayer (38) drei Zähler vor den Königsblauen.

Ausraster von Diego 

Knapp 39 Stunden nach dem UEFA-Cup-Auftritt in Braga wirkten die Bremer zunächst etwas müde. Dennoch dauerte es bis zur 56. Minute, ehe Ioannis Amanatidis zur Frankfurter Führung einschob. Fast noch bitterer als die Niederlage war für die Bremer aber ein Ausraster von Regisseur Diego.

Der Brasilianer ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Frankfurts Verteidiger Sotirios Kyrgiakos hinreißen und sah die Rote Karte, wegen der er im Meisterschaftsrennen wohl länger fehlen wird.

Im baden-württembergischen Derby gegen den KSC brachte einmal mehr Nationalstürmer Mario Gomez (5.) den VfB mit seinem elften Saisontreffer auf die Siegerstraße. Die weiteren Treffer gegen den starken Aufsteiger, für den Tamas Hajnal (81.) den späten Anschluss markierte, steuerten Roberto Hilbert (25.) und Cacau (88.) bei.

Klimowicz bricht den Bann 

Die mit drei Siegen in die Rückrunde gestarteten Wolfsburger taten sich gegen Hertha im ersten Durchgang schwer. Die beste Gelegenheit hatte Edin Dzeko mit einem Pfosten-Kopfball. Mit dem Auswärts- Punktgewinn festigten die Berliner ihren Rang im gesicherten Mittelfeld.

In Dortmund brach nach einem torlosen ersten Durchgang der eingewechselte Angreifer Diego Klimowicz (67.) den Bann. Einen Pass von Antonio Rukavina drückte der Argentinier gegen Rostock über die Linie. Damit gewann der BVB zum zweiten Mal in Serie, während Hansa die Chance verpasste, sich etwas vom Tabellenkeller abzusetzen.

Frontzeck wartet weiter 

Das bisherige Schlusslicht Duisburg erwischte im ersten Keller-Duell des Spieltags einen Start nach Maß. In der 8. Minute sorgte Silvio Schröter für die frühe Führung, die Manasseh Ishiaku (48.) im zweiten Durchgang ausbaute.

Damit rückte der MSV bis auf einen Zähler an die Arminia (18 Zähler) heran, die unter Neu-Trainer Michael Frontzeck weiter auf den ersten Sieg wartet. Im zweiten direkten Aufeinandertreffen der letzten Vier empfängt Pokalsieger 1. FC Nürnberg am Sonntag Cottbus (beide 16).

Bereits am Vortag hatte der VfL Bochum gegen Hannover 96 einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Durch ein Eigentor von Steven Cherundolo (30.) und einen Treffer von Benjamin Auer (52.) kam der VfL bei einem Gegentor durch Mike Hanke (47.) zum 2:1.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung