"Müssen einen Gang zulegen"

SID
Freitag, 01.02.2008 | 15:53 Uhr
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Stuttgart - Trainer Armin Veh hat die Spieler des deutschen Meisters VfB Stuttgart vor dem Rückrundenauftakt beim FC Schalke 04 zu einer Leistungssteigerung aufgefordert.

"Wir müssen einen Gang zulegen, besser spielen. Sonst wird's ganz schwer", sagte Veh vor der Bundesliga-Partie. Angesichts des bisher enttäuschenden achten Tabellenplatzes stehen die Schwaben enorm unter Druck. "Wenn wir noch da oben hinein wollen, dann wäre es wichtig, dass wir zumindest nicht verlieren. Sonst wird der Abstand auf Platz fünf zu groß", meinte der VfB-Coach.

Just auf diesem Tabellenrang stehen die Gelsenkirchener, die zu Hause gegen den VfB zuletzt in der Saison 1997/1998 verloren haben (3:4). Vehs größte Baustelle nach dem Pokalsieg bei Werder Bremen II am Mittwoch ist die Defensive: Pavel Pardo (Gelb-Rot), Ricardo Osorio (Rot) und Tasci (Gelb) sind allesamt gesperrt, zudem steht hinter dem Einsatz von Ludovic Magnin ein "großes Fragezeichen".

Für den mexikanischen Routinier Pardo soll Sami Khedira im zentralen defensiven Mittelfeld spielen. "Er ist derjenige, der ihn ersetzen kann. Das ist die Position, die Sami am liebsten hat", sagte Veh. Als Außenverteidiger stehen Roberto Hilbert und Andreas Beck bereit. "Wir müssen in der Defensive noch besser stehen", verlangte der Meistermacher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung