Donnerstag, 21.02.2008

Bundesliga

Große Sorge um Diego

Bremen/Braga - Die Sorgen um den Bremer Starspieler Diego wachsen von Tag zu Tag. Eine Schambeinentzündung verhinderte den Einsatz des brasilianischen Ballzauberers im Rückspiel der UEFA-Pokal-Zwischenrunde beim Sporting Club Braga, doch was viel schlimmer ist:

Werder, Bremen, Diego
© DPA

Der beste Spielmacher der Bundesliga droht immer häufiger und länger auszufallen, da es sich um komplizierte und langwierige Beschwerden handelt. Trainer Thomas Schaaf will den 22 Jahre alten Profi immer wieder pausieren lassen, doch eine schnelle Heilung ist nicht in Sicht.

"Man kann keine Zeitangabe machen", sagte Schaaf: "Fakt ist, es geht nicht in zwei, drei Tagen und auch nicht in zwei Wochen. Es wird eine längere Zeit."

Keine einfache Verletzung 

"Es ist keine einfache Verletzung. Die Probleme kommen und gehen", sagte Diego zu Beginn der Woche und sprach von einer "Schambeinentzündung im Anfangsstadium". Seine Beschreibung der Probleme mit Teilen des Beckenknochens, an dem auch Oberschenkelmuskeln ansetzen, klingt wenig beruhigend.

"Je stärker die Belastung, desto größer der Schmerz", berichtete der Brasilianer. Diese Probleme erklären auch, warum der Werder-Regisseur in den bisherigen Rückrunden-Spielen der Bundesliga weit hinter seinen gewohnten Leistungen zurückblieb.

"Ich kann nicht sagen, ob man ihn permanent einsetzen kann", sagte Schaaf und wirkte dabei bemüht, nicht zu pessimistisch zu klingen. Doch der Coach erklärte auch: "Wir müssen das rechte Maß finden. Wir müssen versuchen, dass er den Rhythmus hält und gesund über die Zeit kommt."

Deutliche Schwächung 

Die entscheidende Frage sei: "Wann kann man ihn entlasten? Und wenn man zu sehr entlastet, besteht die Gefahr, dass die nächste Belastung zu hoch wird." Klar ist also auf jeden Fall, dass Diego immer wieder mit dem Training aussetzen muss und bei dem dichten Terminplan mit englischen Wochen auch Spiele verpassen wird.

Im Kampf um den UEFA-Cup und um die deutsche Meisterschaft ist das eine deutliche Schwächung der Bremer, die seit Beginn der Saison vom Verletzungspech verfolgt sind.

Wenn er denn aufläuft, könnte der brasilianische Profi auch zu einem Problem werden, sofern er nicht richtig fit ist. Gerade weil der Ballzauberer auch von seinem enormen läuferischen Leistungen lebt.

Ümit Davala musste Karriere beenden

"Ein Diego, der nur 50 Prozent zeigt, hilft uns auch nicht weiter", sagte Manager Klaus Allofs und fügte an: "Wir geben ihm diese Pausen, auch aus der Erfahrung mit anderen Spielern." So hatte der ehemalige türkische Nationalspieler Ümit Davala, der von Juli 2003 bis Dezember 2005 in Bremen unter Vertrag war, seine Karriere wegen ähnlicher Probleme beendet.

"Wir haben es relativ früh gemerkt", sagte Allofs zu den erstmals im Oktober aufgetretenen Problemen, die zu Schmerzen im Leistenbereich führen. Diego hatte daher auf das Trainingslager zur Rückrundenvorbereitung verzichtet und war in seiner Heimat vom Arzt der brasilianischen Nationalmannschaft behandelt worden.


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.