Samstag, 02.02.2008

Schalke empfängt den Meister

Bremen unter Zugzwang

München - Knapp 48 Stunden nach dem Auftaktsieg von Tabellenführer Bayern München steht Verfolger Werder Bremen unter Zugzwang.

Hugo Almeida, Boubacar Sanogo
© DPA

Der Tabellen-Zweite muss gegen den VfL Bochum (beide Sonntagsspiele 17 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER und Premiere) unbedingt gewinnen, um mit dem Rekordmeister nach Punkten wieder gleichzuziehen.

Ähnliches gilt für den FC Schalke 04 nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg. Gegen den VfB Stuttgart wollen die Knappen einen totalen Fehlstart verhindern.

Werder Bremen - VfL Bochum

Einen Ausrutscher dürfen sich die Bremer gegen Bochum nicht leisten. Die Statistik spricht zudem eindeutig für einen Werder-Sieg. Sie haben noch keines der 30 Bundesligaspiele im heimischen Weserstadion gegen die Ruhrpott-Kicker verloren.

"Wir sind von unseren Qualitäten überzeugt und wissen, dass wir gewinnen können", sagt Werder-Coach Thomas Schaaf. Allerdings plagen Schaaf weiterhin Personalsorgen. Der Paradesturm mit Hugo Almeida (Sperre) und Boubacar Sanogo (Afrika-Cup) fällt ohnehin aus.

Zudem ist der Einsatz von Ivan Klasnic fraglich, der wegen eines geschwollenen Knöchels am Freitag sogar im Training fehlte. Als mögliche Sturmpartner für Markus Rosenberg würden dann lediglich Aaron Hunt und Martin Harnik infrage kommen.

Viele Fragezeichen

Auch in der Defensive gibt es Fragezeichen. Torsten Frings, Clemens Fritz, Peter Niemeyer und Pierre Wome müssen verletzt zuschauen, womöglich aber auch Petri Pasanen.

Der Verteidiger laboriert an Leistenbandbeschwerden. Sollte der Finne nicht spielen, könnte der lange verletzte Patrick Owomoyela zu seinem ersten Bundesligaeinsatz in dieser Saison kommen.

Regisseur Diego, der im Pokal bei Borussia Dortmund zunächst nur auf der Bank gesessen hatte, will auf jeden Fall wieder von Anfang an spielen. Der Brasilianer hat weiter an seiner Fitness gearbeitet und hofft, dass Schaaf das registriert: "Dann entscheidet der Trainer, ob ich von Anfang an spiele."

Lastuvka im Tor

Beim Kontrahenten aus dem Ruhrpott kehrt Jan Lastuvka ins Tor der Bochumer zurück. Der Tscheche löst seinen Konkurrenten Rene Renno als Nummer eins ab.

Die Kehrtwende in der Torwartfrage begründete Trainer Marcel Koller mit starken Leistungen von Lastuvka in der Vorbereitung. "Kleine Dinge haben den Ausschlag gegeben, er hat sich reingekniet", sagte der VfL-Coach.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bremen: Wiese - Pasanen, Mertesacker, Naldo, Tosic - Baumann - D. Jensen, Borowski - Diego - Rosenberg, Klasnic

Bochum: Lastuvka - Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig - Imhof - Zdebel, Dabrowski - Azaouagh - Auer, Sestak

Kuranyi wieder fit

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart

Vor dem Duell des Vizemeisters mit dem deutschen Meister will sich Schalkes Trainer Mirko Slomka nicht unter Erfolgsdruck setzen lassen. "Was heißt, wir müssen gewinnen? Klar, wir wollen unter allen Umständen gewinnen. Aber dieses Spiel hat mit dem Pokal nichts zu tun. Das ist Bundesliga."

Es ist möglich, dass der von einer Lungenentzündung genese Stürmer Kevin Kuranyi, der in Wolfsburg am Dienstag noch nicht zum Kader gehörte, gegen seinen Ex-Klub sogar von Beginn an spielt.

"Er gehört zum Kader und ist durchaus auch für die Startelf denkbar. Ich tendiere dahin, ihn von Anfang an zu bringen", sagte Slomka. Der Stürmer hat zwar wohl noch nicht genug Luft für 90 Minuten, könnte aber das Angriffsspiel für eine gute Stunde beleben. Kuranyi selbst fühlt sich fit: "Ich habe dreimal pro Tag trainiert."

Während die Rückkehr von Kuranyi bevorsteht, muss sich Albert Streit noch gedulden. Nach seiner Meniskusoperation habe der 27-jährige Neuzugang bvon Eintracht Frankfurt noch zu großen Trainingsrückstand. Streits Debüt für Schalke ist nun in der nächsten Woche beim Revierderby gegen Borussia Dortmund geplant.

Sorgen bei Veh

Größere Sorgen hat Gästecoach Armin Veh. Zwar meldete sich Torjäger Mario Gomez mit drei Toren im Pokal bei Werder Bremen II zurück, doch in der Defensive drückt die Schwaben der Schuh.

Ricardo Osorio, Pavel Pardo und Serdar Tasci sind gesperrt, der Einsatz von Ludovic Magnin ist fraglich. Arthur Boka ist beim Afrika-Cup. Dazu fehlt der verletzte Cacau.

Veh fordert von seinen Profis eine Leistungssteigerung: "Wir müssen einen Gang zulegen, sonst wird es ganz schwer. Wenn wir noch da oben hinein wollen, dann wäre es wichtig, dass wir zumindest nicht verlieren. Sonst wird der Abstand auf Platz fünf zu groß."  

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - F. Ernst, Jones - Rakitic - Asamoah, Halil Altintop, Lövenkrands

Stuttgart: R. Schäfer - Hilbert, Meira, Delpierre, Beck - Khedira - Farnerud, Hitzlsperger - Bastürk - Marica, Gomez


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.