Donnerstag, 28.02.2008

Bundesliga

Rummenigge: Spagat bei der TV-Vermarktung

München - Karl-Heinz Rummenigge hat sich für einen Spagat zwischen Zentral- und Einzelvermarktung der Bundesliga ausgesprochen. Nach Ansicht des Vorstandsvorsitzenden von Bayern München sei die derzeit praktizierte zentrale Vermarktung ein wichtiges Gut.

"Aber wir müssen darauf achten, dass deutsche Spitzenclubs in der Champions League mitspielen können. Diese Anmerkung habe ich mir auch beim Kartellamt erlaubt", erklärte Rummenigge dem "Kicker".

Bei seinem umstrittenen Besuch des Bundeskartellamts hatte der frühere Nationalspieler für eine veränderte Verteilung der Fernsehgelder plädiert. Derzeit erhält der deutsche Rekordmeister Bayern München rund 25 Millionen Euro aus der zentralen Vermarktung der Bundesliga.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Im Vergleich zu anderen europäischen Spitzenclubs ist der Betrag gering. Dennoch sprach sich Rummenigge nicht ohne Einschränkung für die Einzelvermarktung als Lösung aus. "Sie brächte Bayern viel mehr Geld, aber die Zentralvermarktung funktioniert, sie machte die Bundesliga zu etwas Besonderem. Womöglich müssen wir die Parameter überprüfen", sagte der Bayern-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren
Pierre-Emerick Aubameyang hat den BVB angeblich um seine Freigabe gebeten

Medien: Aubameyang bittet BVB um Freigabe

Torsten Lieberknecht glaubt weiter an die Bundesliga

Lieberknecht: "Vielleicht ganze Saison am Arsch"

Mario Gomez erzielte den einzigen Treffer im Relegations-Hinspiel

Wolfsburg nach Elfer-Wirbel im Vorteil


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.