Donnerstag, 07.02.2008

Bundesliga

Roth gegen Profi-Schiedsrichter

Düsseldorf - Volker Roth, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses im Deutschen Fußball-Bund (DFB), hat sich gegen ein Profitum bei den Unparteiischen ausgesprochen.

"Wir sind professioneller geworden, aber Profis sollen Schiedsrichter meines Erachtens nicht sein", sagte Roth er der "Westfälischen Nachrichten". Die deutschen Referees seien keine Profis, betonte der 66-Jährige. "Wir achten sogar sehr darauf, dass sie einen Beruf haben, denn das trägt zu ihrer Unabhängigkeit bei."

Richtig sei aber, dass die Schiedsrichter in ihren Berufen "kürzertreten müssen, um den immensen Anforderungen zu genügen". Roth räumte ein, dass die Schiedsrichter heutzutage einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichen. "Zu Stars werden Schiedsrichter durch die Medien gemacht, aber ich kann versichern: Keiner unserer Bundesliga- Schiedsrichter hat Starallüren."

Das könnte Sie auch interessieren
Franck Ribery spricht über seine Zukunft

Ribery: "Noch zwei, drei Jahre" auf Top-Niveau

Felix Zwayer setzt sich für den Videobeweis ein

Schiri Zwayer setzt sich für Videobeweis ein

Max Meyer äußert sich zur Kritik von Markus Weinzierl

Meyer zur Weinzierl-Kritik: "Vielleicht eine Auszeichnung"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.